Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

2. D-Jugend verbleibt in der Landesliga


By michael wieters - Posted on 10 Dezember 2013

Moin Jungs, liebe Eltern,

mit etwas Abstand möchte ich rückblickend auf das letzte Wochenende kurz eingehen.
Ich habe sehr viel positives gesehen, aber auch einiges was mir nicht gut gefallen hat.
Gegen Ajax/Neptun war der körperliche Unterschied von allen bisherigen Gegnern, am deutlichsten.
Wieder fehlten am Anfang zwei Leistungsträger. Dennoch spielte die Mannschaft eine ganz ordentliche Manndeckung. In der zweiten Halbzeit hatte zunächst Manes große Probleme
sich gegen den Kreisläufer von Ajax zu behaupten, da dieser schlicht zwei Köpfe größer war als er. Dies führte immer wieder zu schnellen Toren des Gegners. Eine Umstellung brachte dann etwas mehr Stabilität.
Im Angriff ließ die Mannschaft sehr häufig flüssig den Ball laufen und erspielte sich gegen ein Abwehrbollwerk immer wieder Tore heraus.
Insgesamt blieb die Mannschaft allerdings doch etwas unter Ihren Möglichkeiten. Ein gesunder Leon Krack hätte hier körperlich, wohl gut dagegen halten können und dadurch dem Rest der Mannschaft mehr Freiräume verschaffen können.
Kai Wieters hatte einen Tag vor dem Spiel, wieder die ärztliche Erlaubnis erhalten, nach seiner Bänderverletzung im Sprunggelenk, wieder zu spielen. Ich hatte lange übererlegt, ob es gut wäre ihn spielen zu lassen, da der Gegner ja körperlich sehr stark und Kai fast 8 Wochen nicht trainiert hatte. Ich entschied mich, Ihn nicht spielen zu lassen. Allerdings war Kai sehr traurig und fragte während des Spiels immer wieder, so daß ich ihm dann doch einen Kurzeinsatz von 7 Minuten gab. Ein Tor, zwei rausgeholte 7m und eine Torvorlage, waren dann das überzeugende Ergebnis, was für das Spiel am Sonntag auf mehr hoffen ließ.
Für das Spiel am Sonntag gegen unsere 1. D-Jugend, wollte ich zum Abschluss der Hinrunde, all die Spieler spielen lassen, die bis dato wenig gespielt hatten. Jonas war leider nicht da und Tim verletzt. Aber Janne H., Til, Korbi und neu Niklas konnten und durften von Anfang an spielen.
Ich konnte befriedigt feststellen, dass alle 4 ihre Aufgaben sehr gut gelöst hatten und in Zukunft in der 3. und evtl. sogar 2. D-Jugend bedenkenlos eingesetzt werden können. Korbi zeigte im Tor eine einwandfreie Leistung. Janne H., Til und Niklas zeigten eine ordentliche bis gute Deckungsleistung und jeder konnte Torerfolge erziehlen. Weiter so.
Wir beiden Trainer hätten es gerne gesehen, wenn wir unentschieden spielen würden.
Auch die 1. D-Jugend hatte mit Max und Marko bzw. Eric, drei wichtige Leistungsträger nicht dabei.
Ich ließ dann so spielen, dass es zur Halbzeit tatsächlich unentschieden stand.
Allerdings habe ich auf beiden Seiten einige etwas zu übermotivierte Deckungsaktionen gesehen.
Dies hat zu Unstimmigkeiten geführt und mir nicht ganz so gut gefallen.
Die sonst spielenden Leistungsträger, saßen, bis auf Kai, deutlich länger auf der Bank als gewohnt und maulten entsprechend. Aber auch dieses Gefühl mal kennenzulernen, kann nicht schaden.
In der zweiten Halbzeit spielte die Mannschaft munter weiter und erkämpfte sich einen zweimaligen 4 Tore Vorsprung der 7 Minuten vor dem Ende auch noch Bestand hatte.
Da ein Unentschieden gewollt war und der Vorsprung drohte größer zu werden, nahm ich 2 Stützen dieses Spiels vom Platz. Zum einen Niklas, der vor allem eine überzeugende Deckungsarbeit leistete und Kai, der bis dato ebenfalls stark in der Deckung spielte, in 25 Minuten seiner Spielzeit 9 Tore warf, sich teilweise gegen 3 kräftige Deckungsspieler durchsetzte und dabei div. Kratzspuren und durch Schläge verursachte, blaue Flecken mitbekam. Auch Janne H. und Til hatten Blessuren.
Aber keiner der Spieler jammerte bzw. beklagte sich während des Spiels. Genauso wie ich es auch von jedem einzelnen erwarte. Nämlich sich auf das Spiel zu konzentrieren.
Ich teilte den eingewechselten Spielern mit,
sich im Angriff, etwas zurück zu halten.
Dies wurde bestraft, so dass wir kurz vor Schluss mit einem Tor zurück lagen und wir es verpassten, mit dem letzten Angriff, doch noch das Unentschieden zu retten.
Dies werde ich in Zukunft so wohl nicht noch einmal machen.
Alle Spieler haben sich im letzten Jahr sehr deutlich verbessert und die Mannschaft fängt langsam an zu verstehen, was ich von Ihr will bzw. wie wir in Zukunft Handball spielen wollen.
Den Verbleib in der Landesliga habt ihr euch bereits in den vorherigen Spielen erspielt.
Herzlichen Glückwunsch, dies ist euer Verdienst.
Ich freue mich auf eine tolle, wohl sehr anstrengende Rückrunde und mit hoffentlich nur gesunden Spielern.

sportfrei Michael

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr