Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

2. Pokalrunde Männer: CHC II vs Polizei SV 23:27 (10:11)


By Admin - Posted on 15 Oktober 2018

Das Pokalwochenende stand an und das Los wies uns am Sonntag um 19:00 Uhr die zweite Vertretung des CHC zu. Auf dem Papier sollte das Kräftemessen eigentlich klar sein, aber wie jeder kennt: der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze.

Die Hausherren starteten voll motiviert ins Spiel und konnten befreit aufspielen, sodass sie sich zu Beginn des Spieles schnell absetzten konnten. Der PSV brauchte ein bisschen, bevor der Motor so richtig heiß lief. Besonders das Abwehrzentrum des wirkte das ein oder andere Mal zu löchrig, was die Charlottenburger durch einfache Einzelaktionen ausnutzten (5:1, 9.Minute). Im Angriff dagegen wurde das Spielgerät irgendwie auf das Tor geholzt, anstatt es passgenau am Torhüter vorbei zu mogeln. Coach Markus Kniehase intervenierte und nahm die Auszeit, in welcher er klare Worte fand. Doch anscheinend brauchten auch diese Worte ein bisschen, bis sie den Weg zum Großhirn fanden. Langsam aber stetig konnten wir uns hinten im Abwehrverbund festigen und vorne die Dinger einklinken (8:8, 23.). Die Spieler rund um den heute groß aufspielenden Chris Reinl (Anmerkung der Reaktion: mit 10 Toren bester Werfer des Spiels) übernahmen auch die Führung und gaben diese im ersten Durchlauf auch nicht mehr her. Es ging beim Stand von 10:11 in die Halbzeit.

Der PSV kam gut aus der Kabine und nahm den Schwung aus der ersten Halbzeit mit. In der Abwehr konnten die Bälle abgefangen werden und es wurde schnell umgeschaltet. Was in der der bisherigen Saison selten von den Fans bestaunt werden konnte, wurde tatsächlich in der 2. Halbzeit umgesetzt: Einfache Tore aus der 1.Welle (11:14, 32.). Wer aber dachte, das war es jetzt, hatte nicht mit den Charlottenburgern gerechnet. Sie ließen die Köpfe nicht hängen, sondern kämpften weiter, schließlich hatten sie nichts zu verlieren und wurden dafür auch belohnt (19:18, 42. / 22:21, 49.). Doch man merkte den Charlottenburgern die fehlenden Kräfte an und somit konnte man in den letzten 10 Minuten den Sack zu machen und Fehler konsequent bestrafen.

Endstand 23:27

Unterm Strich ist zu sagen, dass die Pflichtaufgabe erfüllt wurde und man eine Runde weiter ist. Nach der Negativserie tat dieser Sieg allen Beteiligten sehr gut und man kann aufatmen. Natürlich war nicht alles Gold was glänzte, doch wir müssen das Positive aus diesem Spiel ziehen und das Gefühl in die neue Trainingswoche mitnehmen.

Am Samstag um 18:00 Uhr wartet mit dem VfL Tegel ein richtiger Brocken auf uns (Hatzfeldtallee 19 - 25 in 13509 Berlin) und wir freuen uns über jede Unterstützung.

Forza PSV!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr