Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Auf der Suche nach dem Knoten


By unti - Posted on 20 August 2012

Auf der Suche nach dem Knoten

Die 1. Herren des Polizei SV Berlin gastierten am zurückliegenden Wochenende zum 10. Peenetalcup in Loitz. Bereits am Freitag ging es mit zwei - vom Förderverein des PSV gestifteten - Kleinbussen und 14 Spielern nach Mecklenburg-Vorpommern.

Bereits zehn Minuten nach der Ankunft ging es in die Halle des Gastgebers. Dort wurden noch einige Taktiken durchgesprochen und im Anschluss dann gegen die Verbandsligatruppe der Loitzer ein volles Spiel absolviert. Über eine gute Abwehrarbeit kam man zu vielen Kontermöglichkeiten und gewann ungefährdet 34:18 (15:10).

Bänecke; Weißenberg (2), Tscherner (1), Berger (3), Mess (2), Untermann (1), Vergin (4), Schaub (4), Leonov (5), Sirotenko (3), Kuche (2), Ninnemann (2), Köpke (4), Groth

Der Abend klang bei frischem Grillgut aus und schon recht früh ging es im Hotel in die Betten, stand doch ein harter Tag bevor.

Frisch gestärkt mit bestem Frühstück, sollte dann das erste Spiel beginnen. Gegner war der MTV Wünsdorf, Aufsteiger zur Brandenburgliga. In der ersten Hälfte verpasste man es, im Angriff zählbares herauszuspielen und lag folgerichtig mit 5:6 zur Halbzeit hinten. Eine deutliche Ansprache und die Umstellung des Deckungssystems auf 5:1 mit einem bärenstarken Köpke auf der Spitze brachte dann den gewünschten Effekt und man gewann 15:11.

In Spiel zwei kam dann mit Bad Doberan ein starker Gegner aus der Ostsee-Spree-Liga auf uns zu. Anfangs noch auf Schlagdistanz, waren wir vor allem auf den Halben und am Kreis ohne Effektivität. Letztendlich verlor man 11:16 (6:10).

Den schlechtesten Auftritt des Tages absolvierte das Team dann gegen den Gastgeber aus Loitz. Der Vizemeister der OSL nahm den PSV nach allen Regeln der Kunst auseinander, hatte aber auch mit kaum Gegenwehr zu rechnen.
Sang- und klanglos und ohne Einsatz ging man mit 6:22 baden.

Das letzte Spiel des Tages sollte dann auch nicht mehr von Erfolg gekrönt werden. Knapp unterlag man dem HSV Grimmen und wurde damit nur Vierter.

Der Abend wurde gemeinsam damit verbracht, das Hafenfest in Loitz zu besuchen und gemeinsam auf die bald beginnende Saison einzuschwören.

"Die Fahrt war klasse, die Organisation, die Unterkunft, alles hat gepasst. Nur die sportlichen Ergebnisse noch nicht. Wir haben viel zu tun und werden vor allem im Rückraum etwas tun müssen. Martin Berger, Christian Untermann, Nils Vergin und Peter Köpke, sowie Keeper Bänecke haben eine ordentliche Leistung abgeliefert. Wir müssen an unserer Effektivität arbeiten, sowie auf der linken Rückraumposition noch personell nachlegen und bei Sirotenko warte ich auf den platzenden Knoten. Aber das wird schnell gehen.", war der Trainer nicht zufrieden mit dem sportlichen Abschneiden auf diesem Event.

Trotzdem will man auch im kommenden Jahr wieder nach Loitz reisen, ist man dort immer wieder freundlichst und bestens aufgehoben.

Bänecke; Berger (12), Vergin (6), Köpke (5), Untermann (9), Groth, Weißenberg (2), Sirotenko (1), Ninnemann (1), Leonov, Tscherner (6), Mess (1), Kuche (3), Schaub.

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr