Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Auswärtssieg im Norden von Berlin vor „fantastischem“ Publikum


By Heike - Posted on 22 November 2011

Auswärtssieg im Norden von Berlin vor  „fantastischem“  Publikum

Nach nun neun bestrittenen Spielen und acht erzielten Siegen steht die III. Männer-Mannschaft vom PSV endlich an der Tabellenspitze der Bezirksliga A. Der heutige Gegner war kein geringerer als der BSC Rehberge, gegen den man vor geraumer Zeit schon ein Trainingsspiel mit durchwachsenen spielerischen Leistungen absolviert hatte. Man war sich also der Stärken des Gegners durchaus bewusst und stellte sich auf eine anstrengende und spannende Partie ein.
Ein durchaus nervöser Spielbeginn zeigte sich in den ersten Spielminuten, in der der Gegner seine Chancen nutzte und schnell mit 2:1 in Führung ging. Aber dies sollten die einzigen Führungstore für den BSC gewesen sein, da unsere Abwehr langsam aber stetig besser wurde und wir uns nun voll und ganz auf den Angriff konzentrieren und viele gut durchdachte Spielzüge vollbringen konnten. Der Gegner ließ sich aber durch unser schnelles Spiel nicht allzu leicht abwimmeln und hielt bis zum 9:9 problemlos mit. Erst danach konnten wir ein paar kleine erfolgreiche Serien erzielen und uns wohlverdient mit 4 Toren Abstand zur Halbzeit absetzen, Stand 15: 19.
In Halbzeit zwei starteten wir sehr konzentriert und zeigten dem Gegner, dass wir unseren Vorsprung nicht so leicht wieder hergeben würden. Zwischendurch wurde das Spiel etwas hitzig, da das Publikum sehr viel unnötige Unruhe und Aggressivität verbreitete, was nicht nur uns schadete sondern auch der gegnerischen Heimmannschaft. Kurzzeitig hatte es den Anschein, als würde man sich von den äußeren Faktoren beeinflussen lassen, aber für solche Fälle hatten wir unsere erfahrenen Recken, welche das Spiel wieder in die Spur brachten. Nun bauten wir unsere Führung genüsslich aus (18:24; 20:27; 25:30), verwandelten wichtige Konter, drückten dem Spiel wieder unseren eigenen Stempel auf und brachten ein verdientes 26:34 mit nach Hause.

Fazit: Auf ALLEN Positionen wurde gekämpft und so ein verdienter TTS (toller Teamsieg) eingefahren!

Kader: E.Wilhelm, S.Wilhelm, Bittrich (6/3), Brandt (5), Giovanoli (5), Untermann (4), Bläsche (3), Hermes (3), Gruner (2), Krell (2), Schneevoigt (2), Fruhriep (1) und Kolm (1).

Arian

Bild des Benutzers unti

1.Männer verlieren gegen den Tabellenführer
Veröffentlicht am 21. November 2011 von O.Tack
Kommentar

Mit einer 26:34 Niederlage, im Spiel gegen den Polizei SV III hat die 1.Männermannschaft den Anschluss an die Spitzengruppe der Bezirksliga verloren.

In einem durch viele diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen geprägten Spiel, konnten die Rehe nur bis zur 15. Minute paroli bieten. In der Folge hatten die Gäste ihre Nerven besser im Griff und konnten sich auch aufgrund der tieferen Bank und der körperlich Überlegenheit entscheidend absetzten.

Zur Halbzeit konnten die Rehe den Abstand noch in einem erträglichen Rahmen halten (15:19). Zu Beginn der zweiten Halbzeit griff dann die unsichere Unparteiische entscheidend ins Spiel ein, indem sie Spielertrainer B.Krüger völlig unvermittelt mit der dritten 2-Minuten-Zeitstrafe und der damit verbundenen roten Karte auf die Tribüne verwies. Die Rehe fanden im Anschluss nicht mehr zu ihrem Spiel und beim Spielstand von 18:24 war bereits die Vorentscheidung gefallen.

Leider gelang es der jungen Rehe-Mannschaft erneut nicht, sich in den entscheidenen Phasen auf ihr handballerisches Potenzial zu besinnen, sondern sich zuviel mit den Entscheidungen der Unparteiischen zu beschäftigen.
Diese Problematik muss dringend abgestellt werden, weil sonst jedes Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe unnötig abgegeben wird.

Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer und das Kampfgericht.

Quelle: www.handball-rehberge.de

...Ari, Bericht haste schön geschrieben!!!Danke!!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr