Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

C-Jugend im Wechselbad der Gefühle


By Ecki - Posted on 26 Februar 2012

C-Jugend im Wechselbad der Gefühle

Am heutigen Sonntag bestritten beide Mannschaften der C-Jugend ihr vorletztes Heimspiel der laufenden Saison und hatten dabei starke Gegner zu Besuch. Zunächst begann die 1.C-Jugend gegen die SG Lira/Preussen. Im Spiel 3. gegen 4. setzten sich die Spieler der SG deutlich mit 31:18 durch. Danach waren die Jungs der 2.C-Jugend(foto) gegen ihren "Angstgegner" SCC gefragt. Man sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus, kassierte dann aber doch noch den späten Ausgleich.

2. C-Jugend Stadtliga: Polizei SV II – SCC 32:32

Die 2.C-Jugend verliert nach turbulenter Schlussphase einen wichtigen Punkt gegen SCC und kann trotzdem den ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel gegen SCC feiern. Doch überwog nach dem Schlusspfiff vor allem die Trauer über den verlorenen Punkt. Aber fangen wir von Vorne an!
Schon vor dem heutigen Sonntag war klar, dass das Spiel gegen SCC für unsere Jungs der 2.C-Jugend ein ganz besonderes sein würde. Bedenkt man, dass man innerhalb von 1 ½ Jahren in fünf Spielen, fünf Niederlagen gegen unseren „Angstgegner“ von SCC kassierte und nun endlich den 1.Sieg einfahren wollte. Daher benötigte es vor dem Spiel auch keiner großen Motivation, da alle Spieler darauf brannten, endlich ein Erfolgserlebnis gegen diesen Gegner einzufahren. Dementsprechend startete man auch gut in die Partie. Es gelang uns schnell einen Vorsprung von vier Toren herauszuspielen, der sich im Laufe der 1.Halbzeit zwischen 3-5 Toren einpendelte. So war auch der Halbzeitstand von 19:15 nicht unverdient! Der Start in die 2.Halbzeit gelang den Jungs leider weniger gut. SCC schaffte es, binnen kürzester Zeit auf ein Tor zu verkürzen und erreichte beim Stand von 26:26 erstmals wieder den Gleichstand. Doch die Jungs kämpften und schafften es mit vier Toren in Folge den alten Abstand herzustellen (30:26). Doch leider lief danach vieles gegen uns! Erst erkannte der Schiedsrichter ein reguläres Tor unsere Mannschaft nicht an, da der Ball von der hinteren Torstange schnell wieder ins Spielfeld sprang, was für ihn nicht deutlich sichtbar war. Doch als er dann auf der anderen Seite auch noch ein Tor gab, nachdem der Ball gut und gerne einen Meter vor der Torlinie entschärft wurde, kochten die Emotionen in der Halle so richtig hoch! Mannschaft und Zuschauer waren außer sich, auf Grund dieser Fehlentscheidungen. SCC nutzte diese Phase und konnte wieder auf 32:31 verkürzen. Angesteckt von Hektik und Emotionen vergaben die Jungs den letzten Angriff 20sek. vor dem Ende, wodurch SCC einen letzten Angriff starten konnten. Dieser Angriff wurde allerdings 10sek. vor dem Schlusspfiff durch ein Foul gestoppt. 7m! Die Zeit war mittlerweile abgelaufen. Letzte Aktion, Ausgleichstreffer durch SCC… Die Jungs waren am Boden zerstört und auch ich konnte meine Wut über den in der 2.Halbzeit desolat pfeifenden Schiedsrichter nicht mehr zurückhalten. Dafür möchte ich mich beim Schiedsrichter entschuldigen, dass ich ihn nach dem Spiel so angegangen habe… Zwar war die Kritik meiner Ansicht nach vollkommen gerechtfertigt, aber die Art und Weise war nicht in Ordnung. Leider ist einem das im Eifer des Gefechts nicht immer so bewusst und daher die nachträgliche Entschuldigung dafür. Nichts desto trotz haben unsere Jungs eine gute Leistung gezeigt und hätten einen Sieg gegen den „Angstgegner“ definitiv verdient gehabt, auch wenn am Ende nur ein Punkt zu Buche steht. Für mich seid ihr heute klar die bessere Mannschaft gewesen und ich rechne euch das Spiel daher auch als Sieg an!
Ecki

Kader: Jüstel(8), Kaufhold(6), Neugebauer(5), Musiol(5), Bellmann(3), Nowak(2), Dierberg(2), Herse(1), Fellmann(/), Bollwinkel(/), Blumberg(/), Horn(/) und Pohl(/)

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr