Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Der BFC Preussen im Doppelpack am 19.10.


By ultra - Posted on 15 Oktober 2014

Der BFC Preussen im Doppelpack am 19.10.

Am kommenden Sonntag kommt es gleich zwei Mal zu der Begegnung PSV Berlin vs. BFC Preussen!
Den Auftakt von "schwarz-grün" gegen "schwarz-weiß" macht um 15:00h unsere "Zwote", wo sich beide Reserve-Teams in der Landesliga gegenüber stehen.
Weiter geht es dann um 17:00h, wo unsere "Erste" den aktuellen Spitzenreiter der Verbandsliga Berlin empfängt.

Freuen wir uns also auf zwei spannende Duelle gegen die Lankwitzer in der "Lilli-Henoch-Hölle" (Fritz-Lesch-Straße). Feuert unsere Teams lautstark an - Ihr seid der 8. Mann - Forza PSV!

Bild des Benutzers ultra

Sa. 19:00h VfV Spandau vs. VfL Lichtenrade
So. 16:00h SG Narva vs. VfL Tegel
So. 16:00h BTV 1850 vs. SG Rotation P.B.
So. 16:00h HSG Neukölln vs. SG TMBW
So. 17:00h PSV vs. BFC Preussen
So. 17:00h TuS Hellersdorf vs. TSV Rudow II.

Bild des Benutzers ultra

Sa. 15:00h VfV Spandau II vs. SG FES
Sa. 16:00h SG Ajax/Altglienicke vs. SG ACB/Eintracht
Sa. 17:30h BSV 92 vs. SV Buckow
Sa. 20:00h SG OSF II vs. CHC
So. 14:00h SG Narva II vs. Turnsport 11
So. 15:00h PSV II vs. BFC Preussen II.

Bild des Benutzers ultra

BFC Preussen - VfV Spandau 26:17 (11:11)

Torschützen: Matteo Werth 6/2, TH Pahlen und Max Bachmann je 5, Cem Tscherner 4, Patti Hanisch/Tim Henckel/Alex Barth/Dominik Groth/ Christopher Klopke/David Klein je 1

Weiße Weste bewahrt!

Die zweite Mannschaft hatte es vorgemacht und besiegte Spandau II im 15-Uhr-Spiel (Siehe Bericht unten). Die erste wiederum wollte um 17 Uhr gegen die erste Mannschaft von Spandau in der heimischen KBH nachziehen. Doch im Gegensatz zur Truppe von Peter Frank gelang es den Jungs um Micha Kruse nicht, den Grundstein für den schlussendlich klaren Sieg bereits in der ersten Halbzeit zu legen.
Dabei stand die Abwehr wie gewohnt sicher und ließ im ersten Durchgang 11 Gegentreffer zu. Doch den Angriffsbemühungen mangelte es zunächst an Kreativität und vor allem Präzision. So konnte man sich trotz einer zwischenzeitlichen 6:3 Führung nicht absetzten, geriet in Rückstand, konnte aber dank eines Treffers von TH Pahlen nach einem cleveren Anspiel von Dominik Groth direkt zum Pausenpfiff mit einem Unentschieden in die Kabine gehen.

Oft hört man ja, dass solche kleinen Erfolgsmomente zu einem "psychologisch wichtigen Zeitpunkt" dem eigenen Team einen Schub geben und das gegnerische Team demoralisieren sollen. Keine Ahnung, ob es daran lag oder an der Kabinenansprache oder dem vorzüglichen Kuchen, der wie immer von Kapitän David Klein der Mannschaft vor dem Spiel kredenzt wurde und nun seine Wirkung zeigte, vergleichbar mit dem Zaubertrank aus dieser beliebten Comicserie. Jedenfalls war direkt nach der Halbzeitpause der BFC die spielbestimmende Mannschaft. Konsequent zu Ende gespielte Angriffe und eine kaum überwindbare Abwehr mit einem sehr sicheren Maurice Castillo dahinter sorgten dafür, dass man direkt auf 16:11 vorlegen konnte. Spätestens beim 24:14 war der Kuchen dann auch im übertragenen Sinne gegessen.
Nur sechs Treffer der Spandauer in der zweiten Halbzeit sprechen für den unbändigen Hunger der Preussen und den Willen, sich auch in der nächsten Woche im Spitzenspiel gegen den PSV nicht mit dem kleineren Stück vom Kuchen zufrieden geben zu wollen.

Max Bachmann

Quelle: www.handball.bfc-preussen.de

Bild des Benutzers ultra

BFC Preussen II - VfV Spandau II 26:23 (16:10)

Torschützen: Nils Bannicke (9 Tore), Woody Kretschmer (5), Oliver Blankenstein, Chris Klopke (je 3), Franz Bachmann, Finn Malek (je 2), Frank-Marc Krüger, Wolfgang Krüger (je 1)

Einen wichtigen Heimsieg konnte am Samstag die 2. Männer einfahren: Nach einem durchwachsenem Saisonstart und den Ausfällen von Daniel Blankenstein, Tobi Franke & Max Vertes hielt Trainer Peter Frank die Ansprache vor dem Spiel kurz: Engagement, Motivation & mannschaftliche Geschlossenheit - mehr verlangte der Coach an diesem Tage nicht. Glücklicherweise gelang uns die Umsetzung der Vorgaben an diesem Tag von Anfang an. Wir stellten sofort eine bewegliche und aggressive Deckung auf die Platte und setzten den Gegner damit unter Druck. So konnte sich teilweise auch unser Tempospiel in der ersten und zweiten Welle entfalten. Doch auch im festen Angriff kamen wir in der ersten Halbzeit immer wieder zu guten Abschlüssen, gerade Chris Klopke und Nils Bannicke waren von der Spandauer Abwehr zu keinem Zeitpunkt in den Griff zu kriegen. Wenn sich gegen Ende der Halbzeit die Unkonzentriertheiten nicht vermehrt hätten, hätte die Halbzeitführung sogar noch deutlicher ausfallen können.
Auch die zweite Halbzeit wurde gut begonnen - leider nur auf der einen Seite des Feldes. Während unsere Abwehr weiterhin bombensicher stand, versäumten wir es leider vorne uns deutlicher abzusetzen und den Sack damit schon frühzeitig zu zu machen. Das rächte sich dann, als die Abwehr ein bisschen nachließ und unsere Gäste aus dem Norden zehn Minuten vor Schluss noch mal auf vier Tore herankamen. Diesen Vorsprung konnten wir dann jedoch mit ein bisschen Glück und gelungenen Einzelaktionen über die Zeit retten, so dass man sowohl von einem verdienten, als auch sicheren Sieg sprechen kann. Darauf lässt sich in jedem Falle aufbauen, wenn es am nächsten Sonntag zum schweren Auswärtsspiel beim PSV geht.

Woody Kretschmer

Quelle: www.handball.bfc-preussen.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr