Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Der kommende Spieltag (10./11.12.) im Überblick:


By ultra - Posted on 07 Dezember 2011

Der kommende Spieltag (10./11.12.) im Überblick:

Am kommenden Wochenende kommt es zu folgenden Partien mit PSVer Beteiligung:

1.Männer (VL) vs. SG Narva; Sa. um 16.00 Uhr, Gürtelstraße 20
2.Männer (LL) vs. SC Eintracht; Sa. um 18.00 Uhr, Fritz-Lesch-Straße
3.Männer (BL) vs. Turnsport 1911 II; So. um 13.00 Uhr, Fritz-Lesch-Straße
4.Männer (KL) vs. SV Adler II; So. um 13.00 Uhr, Felixstraße 26-58

CI (VL) vs. SG OSF; So. um 12.30 Uhr, Geisbergstraße 3+4
CII(SL) vs. SG Spandau/Füchse IV; Sa. um 15.00 Uhr, Falkenseer Damm 20

Feuert unsere Teams lautstark an - Ihr seid der 8. Mann - Forza PSV!!!

Bild des Benutzers ultra

TSV Rudow vs. SG Hermsdorf/TVW, SR: Funke/Wappler
SG OSF II vs. SG ASC/VfV Spandau, SR: Maaßen/Schade
SG NARVA vs. Polizei SV, SR: Jedrzejak/Kasten
SG TMBW II vs. HSG Charlottenburg, SR: Klappauf/Thom
TuS Hellersdorf vs. BFC Preussen II, SR: Dahms/Ritt
VfL Lichtenrade vs. SG FES, SR: Lompa/Wendisch.

Bild des Benutzers ultra

TSV Rudow II vs. SCC, SR: Funke/Wappler
SG ASC/VfV Spandau II vs. BSV 92, SR: Bauch/Stahl
SG OSF III vs. BTV 1850, SR: Jänicke /Wilms
Polizei SV II vs. SC Eintracht, SR: Lompa/Wendisch
SG NARVA II vs. VfL Tegel, SR: Jedrzejak/Kasten
SG Ajax/Altglienicke vs. SG AC-B/BSG FSE, SR: Großmann/Meier.

Bild des Benutzers ultra

SG ASC/VfV Spandau III vs. BSV 92 II, SR: Gensch/Gensch
HC Pankow vs. HF Pankow, SR: Baaske/Schalling
Polizei SV III vs. Turnsport 11 II, SR: Schumann, H.
SG TMBW III vs. SG FES III, SR: Winkel, J./Zessin
SG NARVA IV vs. BSC Rehberge, SR: Karaca/Hatziiadis
SG Ajax/Altglienicke IV vs. SSC Südwest, SR: Gäbelein, D./Iwastschenko.

Bild des Benutzers ultra

SG Ajax/Altglienicke V vs. HSW Humboldt, SR: Hackermann, H.
SG GM/BTSV 1850 II vs. TSV Marienfelde II, SR: Petrak, A.
SV Blau Gelb vs. Rein. Füchse III, SR: Hackermann/Vorberg
HF BW Spd. 2000 II vs. SV Buckow III, SR: Sichelschmidt, M.
SV Adler Berlin II vs. Polizei SV IV, SR: Hohwieler/Manteuffel.

Bild des Benutzers ultra

HC Empor Rostock vs. SG AC/Eintracht, SR: Äpinus/Meyer
LHC Cottbus vs. Oranienburger HC, SR: HV Brandenburg.

Bild des Benutzers ultra

Z 88 vs. SG Lira/Preussen, SR: Neuendorf, O.
SG FES vs. TSV Rudow, SR: Dunkel/Dunkel
TuS Neukölln vs. SG Spandau/Füchse, SR: Adam, W.
SG OSF vs. Polizei SV, SR: Krzizek, J.
SG Hermsdorf/TVW vs. SG TMBW, SR: Fedtke/Westermann.

Bild des Benutzers ultra

HC Pankow vs. SG OSF II, SR: Ernst, H./Kühn
SG Spandau/Füchse IV; vs. Polizei SV II, SR: Fuhlbrügge/Schünemann
HSG Charlottenburg vs. SG Hermsdorf/TVW II, SR: Ernst, L./Hartung
KSV AJAX-NEPTUN II vs. SCC, SR: Großer/Gschmack
SG GM/BTSV 1850 vs. HF BW Spandau 2000, SR: Köhler, D.

Bild des Benutzers ultra

Die Erste beendet die sportliche Talfahrt mit Heimsieg gegen OSC II...
Seit 5 langen Wochen wartete die Erste vor dem Spiel am Wochenende nun schon auf ein Erfolgserlebnis. Deshalb kam uns die vereinsinterne Weihnachtsfeier am Freitag aus Teambuilding-Sicht durchaus gelegen. Mehr oder weniger pünktlich traf die Mannschaft dann auch mehr oder weniger ausgeruht im NARVAdrom ein. Gegner an diesem Samstag war die zweite Vertretung des OSC Schöneberg-Friedenau, die es schafften den wilden Jungs vom PSV die erste Saisonniederlage beizubringen. Im Anbetracht dieser Tatsache waren wir also gewarnt.

Das Spiel began sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften waren hochkonzentriert. Wir konnten dabei die erste Führung des Spiels verbuchen (1:0, 2:1, 4:2). Im Vergleich zum Pokal-Debakel gegen Eintracht konnten wir dabei von Beginn an überzeugen. Besonders hervorhebenswert war dabei das Spiel aus dem Positionsangriff. Mit der in dieser Saison leider häufig vermissten Konsequenz und Souveränität wurden unsere verschiedene Spielzüge durchgespielt. Dies führte dazu, dass sich in der gegnerischen Abwehr vermehrt Lücken auftaten, die wir effizient zu nutzen wussten. Dass das Spiel über die gesamte erste Hälfte hinweg eng blieb, lag vor allem daran, dass sich unsere Abwehrreihe noch nicht zu hundert Prozent gefunden hatte. So waren wir ab und an den einen entscheidenen Schritt zu spät, dadurch bedingt, durfte der Gegner des Öfteren vom Punkt einnetzen. Wir waren folglich zwar meistens mit einem bis zwei Toren in Führung, konnten uns aber bis zur Pause keinen größeren Vorsprung erarbeiten (6:4, 7:8, 10:9, 12:13). Die erste Halbzeit endete mit einer knappen Führung für uns. Ende 1. Halbzeit 15:14

Die Ansprache des Trainerteams Hagen/ Klatt hatte anscheinend die richtigen Rezeptoren der Mannschaft erreicht. Zunächst einmal hatten wir jedoch noch ca. 60 Sekunden in doppelter Unterzahl zu überstehen. Ziemlich souverän konnten wir die Zeit runterspielen und mussten dabei lediglich einen Gegentreffer hinnehmen (16:15). Es folgte eine Phase, in der wir das Spiel mit aller Macht an uns rissen. Aus einer nun besser stehenden Defensive und einem stark aufspielenden Dennis im Tor stellten wir den Gegner nun immer häufiger vor Probleme. Vorne konnten wir nahtlos an die gezeigte Leistung der ersten 30 Minuten anknüpfen. Auch die offensive Deckung gegen Frank konnte uns nicht daran hindern, zum Torerfolg zu kommen. Mit viel Spielwitz und hoher Laufbereitschaft schafften wir es, weiterhin Lücken zu reißen und diese auch zu nutzen. Mit einem kleinen Zwischenspurt setzten wir uns erstmals deutlicher vom Gegner ab (20:15). Egal, was OSC versuchte, wir konnten es zumeist unterbinden. Lediglich vom Punkt kam der Gegner dabei zu einfachen Toren. Der Vorsprung pendelte sich nun vorerst bei 5-6 Toren ein (23:17, 25:20, 28:22). Der Gegner versuchte nun jedoch nochmal alles und konnte schließlich nochmal auf drei Tore Rückstand verkürzen. Hierbei profitierte der Gegner im Wesentlichen von einer schwächeren Chancenauswertung unsererseits. Dank der weiterhin starken Abwehr und dem starken Dennis, vermochte es der OSC II jedoch nicht mehr uns ernsthaft in Gefahr zu bringen. So konnten wir in den Schlussminuten noch einen 6-Tore Sieg herauswerfen.

Endstand 33:27

Fazit: Ein mehr als verdienter Sieg gegen die zweite Vertretung des OSC Schöneberg-Friedenau. Dieser Sieg lässt uns optimistisch auf die kommenden Wochen blicken. Nicht mehr in leitender Funktion dabei sein wird dann unser bisheriger Interimstrainer Michael Hagen, der im Anschluss an das Spiel verkündete, dass er aus privaten/zeitlichen Gründen nicht in der Lage ist, dieses Amt dauerhaft auszuüben. Im Namen der ganzen Mannschaft möchte ich Micha an dieser Stelle für das selbstlose Einspringen als Interimstrainer bedanken. Wir wissen deinen Einsatz für die Erste und den Verein sehr zu schätzen. Das Ruder wird nun dauerhaft von Thomas Klatt übernommen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und eine Einstandskiste von Coach Klatti.

Strafen: Narva 5 OSC II 3
7m: Narva 4/5 OSC II 10/11
Steffen Schmuhl
Tor: Dennis Hoffmann, Christian Salewsky
Feld: Michel Gira (11/4), Frank Ulbrich (7), Christian Radke (5), Robin Klewitz (4),Thomas Schacht (3), Steffen Schmuhl (2), Constantin Vasconi (1), Nico Schwarz, Jeppe Sondergaard, Momme Funda, Felix Willamowski, Markus Birkhof

Quelle: www.sg-narva.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr