Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Die 2. Männermannschaft auf großer Fahrt


By Ronny B. - Posted on 29 Mai 2012

Die 2. Männermannschaft auf großer Fahrt

Erneut hieß das Ziel einer Abschlussfahrt Neuenburg/ Bockhorn. An der Urwaldbahn lag bei hochsommerlichem Wetter der Schwerpunkt neben dem Handball vor allem beim spaßigen Beisammensein.
Der Großteil der Reisegruppe erreichte am Freitag die Sportanlage und konnte nach Zeltaufbau und Abendbrot den Tag bei der Schaum-(vor-dem-Mund-)Party im Festzelt ausklingen lassen.

Samstag wurde dann erstmals Handball gespielt. SG Dynamo I konnte erst im Finale gestoppt werden und sicherte sich so den zweiten Platz. Überschattet wurde der Triumph lediglich von Montys Nasenbeinbruch, den er sich in der Gruppenphase zuzog. Alles Gute für die nun anstehende Behandlung auch an dieser Stelle nochmals von allen! Abends wurde wieder mit den anderen Teams im Festzelt bis in den Sonnenaufgang gefeiert.

Am Sonntag trat dann vor allem die Reserve, alles was der Sonntag nach so hergab, in Erscheinung. SG Dynamo II verlor im Halbfinale gegen den Sieger des Vortages, konnte aber das kleine Finale für sich entscheiden. Beide Teams konnten sich somit auf dem Siegertreppchen positionieren.
Nachdem der Großteil der Turnierteilnehmer abgereist war, hatten wir die Sportanlage fast für uns allein und es wurde nochmal richtig gemütlich. Gemeinsames Abendbrot, olympische Spiele und bis tief in die Nacht eine gesellige Runde rund ums Feuer, wo gesungen, gereimt und hier und da auch geklatscht wurde.

Auf dem Foto sieht man große Teile der 2. Männermannschaft samt Trainerstab und Physiotherapeutin. Deweiteren mitgereiste Fans, Teile des Vorstandes sowie eine Delegation des Fördervereins. Es fehlen: Der Professor und sein großer Begleiter, Private Paula, sowie die Gaststars Chabba the Hutt und Otis vom A-Team.

Euer Türen- und Fensterbauer

Bild des Benutzers Ronny B.

Favoritensiege und Feierlaune
Feldhandball Wenig Überraschungen beim 65. Pfingstturnier in Neuenburg

Für Wohnzimmer-Atmosphäre bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten die Handballerinnen in den Spielpausen beim 65. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn auf der Urwaldkampfbahn. 83 Mannschaften waren der Einladung der HSG Neuenburg/Bockhorn gefolgt. Die Organisatoren waren sehr zufrieden.

hb/Neuenburg - Drei Tage lang herrschte über Pfingsten auf der Urwaldkampfbahn bei strahlendem Sonnenschein wieder der handballerische Ausnahmezustand. Rund 700 Spieler aus 83 Mannschaften waren beim 65. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn angetreten und kämpften auf Kleinfeldern um Tore, Siege, Pokale und Preisgelder. „Die 65. Auflage war in jeglicher Hinsicht ein Riesenerfolg, auch wenn wir kurzfristig einige Absagen hinnehmen mussten“, bilanzierte Florian Prill aus dem 13-köpfigen Orga-Team der HSG.

Zum Auftakt war am Freitagabend das neu eingeführte Penaltyturnier ausgetragen worden. Bei dieser Spaßvariante traten zwölf Teams nach Beachhandball-Vorbild gegeneinander an und versuchten, mit Trickwürfen wie dem „Kempa-Wurf“ oder einem „360-Spin-Wurf“ möglichst viele Punkte zu sammeln, um in der K.o.-Runde bis ins Finale vorzustoßen. Anschließend ging es für die Aktiven bei der „Players Night“ mit DJ Westi aus dem Furys in Oldenburg im Festzelt rund.

Am Sonnabend wurde es ab 10 Uhr dann auf dem Handballfeld ernst. 60 Mannschaften kämpften in zwei Turnieren (Männer und Frauen) auf fünf Spielfeldern um den „Volksbank-Cup“. „Die Zuschauer sahen spannende Spiele auf sehr hohem Niveau“, sagte Prill. Bei den Männern (37 Mannschaften in acht Gruppen) war Titelverteidiger „Los Mercenarios“, eine gemischte Mannschaft mit Spielern aus dem Norden Deutschlands, als klarer Favorit ins Turnier gestartet und wurde seiner Favoritenrolle am Ende auch gerecht. Nach einem langen Turniertag traf dieses Team im Finale auf die „SG Dynamo I“ aus Berlin und setzte sich mit 8:4 durch. Das Spiel um Platz drei hatte zuvor Vorjahresfinalist „Falcoholics and the magic mexicans“ klar mit 9:0 gegen die „Vorstadtzigeuner“ aus Berlin für sich entschieden.

Bei den Frauen traten 23 Teams in vier Gruppen an, und schon in der Vorrunde gab es eine Überraschung, denn Titelverteidiger „Jade(Busen)Wunder“ schied vorzeitig aus. Deutlich besser machte es die Mannschaft „Plan B… Flunkyball“, die sich durch einen 5:2-Finalsieg gegen die „Hottest Görls“ aus Werle den Siegerpokal sicherte. Dritter wurden die „Drecksäcke“ aus Frechen durch ein 7:3 im Spiel um Platz drei gegen „Holla die Waldfeen“.

Nach der Siegerehrung am Abend im Festzelt feierten rund 1500 Aktive und Partygäste die große Urwaldparty mit DJ Westi bis in die frühen Morgenstunden hinein auf der Neuenburger Urwaldkampfbahn.

Am Sonntag begann um 10 Uhr dann das Turnier der höherklassigen Mannschaften, bei dem 14 Männer- und neun Frauenteams noch verbissener um das Preisgeld kämpften. Am Ende konnten die „Jade(Busen)Wunder“ bei den Frauen doch noch einen Turniersieg bejubeln, nachdem man die „Spartaner“ aus Varel im Endspiel knapp mit 9:8 bezwingen konnte. Platz drei belegten die „Drecksäcke“ aus Frechen.

Bei den Männern verlief das Finale sehr dramatisch. Nachdem es zwischen den „Los Mercenarios“ und „Dynamo Tresen“ aus Angermund nach regulärer Spielzeit unentschieden gestanden hatte, musste die Entscheidung im Siebenmeter-Werfen fallen. Nach etlichen Schützen konnte sich schlussendlich die Mannschaft aus Angermund mit 10:9 durchsetzen. Im Spiel um Platz drei hatte die „SG Dynamo II“ zuvor den „SV Spicolatsius 09“ aus Varel knapp mit 8:7 bezwungen.

„Das Orga-Team freut sich trotz der anstrengenden Tage schon jetzt auf 2013, dann wird vom 17. bis 19. Mai die 66. Auflage des Pfingstturniers ausgespielt“, sagte Prill abschließend. Er dankte zudem u.a. den Sanitätern von den Johannitern aus Varel: „Sie waren immer sofort zur Stelle, wenn es um Blessuren oder den einen oder anderen Sonnenstich ging.“

Quelle: www.nwz-online.de vom 29. Mai 2012

Bild des Benutzers ultra

...nach altbewährtem Muster und nach einer blendenen Ausfahrt. Gute Besserung an Monty auch an dieser Stelle und gute Erholung an ALLE vom erlebnisreichen Pfingst-Wochenende!

... an Pillemann, der die ganze Fahrt in ganz großem Stil geplant hat! War ein wunderschönes Wochenende, welches sicherlich bei mehreren Zusammenkünften wieder für viele tolle Augenblicke sorgen wird, wenn man die diversen Anekdoten aus der Schublade holt!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr