Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Die Nervenschlacht gegen die Preussen gewonnen !!


By michael wieters - Posted on 02 Dezember 2013

Moin Jungs,

letzten Samstag hatten wir unser erstes sog. Endspiel um den Klassenerhalt in der Landesliga.
Die ganze Saison über konnten wir aus div. aber vor allem verletzungsbedingten Gründen, nie mit der kompletten Mannschaft, also mit allen Leistungsträgern, spielen.
Die Ergebnisse, aber vor allem die Art und Weise, wie die die Mannschaft, trotz dieser Ausfälle, bis jetzt gespielt hatte, war zum Teil große Klasse. Ich denke da zuerst an die Spiele gegen NARVA und Hermsdorf/Waidmannlust.
Gegen die Preussen stand nun die erste wirkliche Nervenprobe bevor. Es ging für beide Mannschaften um alles.
Auch in diesem, so wichtigen Spiel, fehlten mit Kai Wieters
und Leon Krack, wieder zwei wichtige Leistungsträger, verletzungsbedingt. Außerdem bekam ich zwei Tage vor dem Spiel die Nachricht, dass sich unser sehr leistungsstarker Torwart Jannick, ebenfalls am Knie verletzt hatte und wohl nicht spielen kann.
Keine guten Vorraussetzungen für so ein Spiel.
Unser Torwart Jannick spielte trotzdem mit etwas Schmerzen, einer Kniebandage und hielt z.T. überragend. Für diesen Einsatz ein besonderes Lob und Dankeschön.
Die Mannschaft hatte sich vor dem Spiel eingeschworen, die Ausfälle zu kompensieren. Jeder wollte 10% mehr Leistung bringen und die eigene Trefferanzahl verdoppeln. Die Mannschaft wollte sich unter gar keinen Umständen, die
"Butter vom Brot nehmen lassen".
Und genau so trat die Mannschaft dann auch in der ersten Halbzeit auf. Sehr konzentriert, beweglich, lauf und kampfstark. Es wurden fast keine Bälle vergeben.
Folgerichtig führten wir zur Halbzeit mit 6 Toren.
In der Halbzeit habe ich dann gedacht, dass es nun doch etwas entspannter zugehen könnte. Habe ich gedacht. Die Wirklichkeit sah anders aus.
Die Mannschaft verlor zunehmend den Faden bzw. die Übersicht. Es wurde nicht mehr das gespielt, was man kann.
Man ließ sich durch die teilweise hecktische und laute Stimmung der Zuschauer und durch den Gegner, aus dem Rythmus bringen.
Die Preussen holten Tor um Tor auf. Eine Minute vor Schluss,
führten wir mit zwei Toren. Sollte eigentlich reichen. Aber im Handball ist ja bekanntlich alles möglich. Ein unnötiger Ballverlust, eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters und plötzlich führten wir 10 Sekunden vor dem Ende, nur noch mit einem Tor und die Preussen waren im Angriff.
Die Mannschaft hatte bis dato überragend gekämpft und wollte
sich unter keinen Umständen, um den verdienten Lohn bringen.
Jede Aktion des Gegners wurde sofort und entschlossen zunichte gemacht.
Als dann endlich der Schlusston kam, war die Freude riesengroß. Die Mannschaft hatte die Feuerprobe bestanden.
Allerdings darf es uns in Zukunft nicht mehr passieren, dass wir ein sicheres Spiel wieder aus der Hand geben. Wir müssen lernen, uns in schwierigen Situationen, auf das zu konzentrieren, was wir können und darüber hinaus ruhig zu bleiben.
Bereits nächsten Samstag haben wir wieder ein "Endspiel".
Auch gegen Ajax/Neptun müssen wir alle Kräfte mobilisieren, da hier wieder verletzungsbedingt, zwei Leistungsträger,
fehlen werden.
Aber auch hier gilt: Jeden Gegner kann man schlagen, wenn dieser richtig angegangen wird.Gemeinsam schaffen wir es.
Ich freu mich drauf.

Torschützen: Marius Becker 8 Tore, Liam Wolf 4 Tore
Jonas Cyrol 3 Tore, Marten Prüwer 2 Tore
Luca Lattner 2 Tore, Janne Gericke 1 Tor
Manes Lehmann 1 Tor

sportfrei Michael

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr