Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Die "Zwote" kämpft sich endlich zum langersehnten Erfolg


By Leines1 - Posted on 22 Oktober 2012

Die "Zwote" kämpft sich endlich zum langersehnten Erfolg

Am Samstag Abend stand für die 2. Herren das Zweitrunden-Pokalspiel gegen Liga-Konkurrent Turnsport 11 auf dem Plan. Die Vorraussetzungen schienen vor dem Spiel klar. Turnsport war sehr gut in die Saison gestartet und führt die Tabelle der Landesliga derzeit an. PSV II, das ist bekannt, hatte in den ersten vier Spielen Niederlagen hinnehmen müssen und steht auf dem letzten Platz. Schon in den vergangenen Wochen hatte Trainer Matthias Leintz die Spieler immer wieder ermutigt und stets betont, dass kein Grund besteht, den Kopf hängen zu lassen.
Nun zeigten alle Spieler, dass die Message angekommen ist. Alle waren von Anfang an voll auf dem Posten, bereit dem vermeintlichen Favoriten gründlich die Suppe zu versalzen. Während die PSV'ler in der Abwehr engagiert zur Sache gingen gelang es Turnsport nicht, das eigene Spiel aufzubauen. So schlichen sich viele technische Fehler ein und der Turnsport-Angriff wirkte zeitweilig ungefährlich und drucklos.
Im Angriff waren die PSV-Männer nicht immer so geduldig, wie es der Trainer gefordert hatte. Trotzdem gelang es, einen 4-Tore-Vorsprung zum 2:6 herauszuspielen, der auch immer wieder hergestellt werden konnte. Jedes Tor der Gastgeber wurde bis zum 7:11 wieder gekontert. Zwar verkürzte Turnsport kurz vor Ende der ersten Hälfte auf zwei Tore (9:11), jedoch trotzten die PSV'ler dem Ansturm nochmals und stellten zur Halbzeit wieder den Abstand her. In die Pause ging man beim Stand von 10:14.
Nun ermahnte der Trainer noch mal, den Anschluss an die kämpferische Leistung zu halten und weiter konzentriert zu arbeiten.
In die zweite Spielhälfte starteten die PSV-Männer voll konzentriert und erhöhten den Vorsprung gleich auf fünf Tore. Dann besann sich Turnsport aber und spielte wieder konzentrierter. So glaubten die Turnsportler, nach einer Aufholjagd zum 16:17 angeknüpft zu haben.
Hatte man sich in den vergangenen Spielen durch mehrere Gegentore in Folge noch einschüchtern lassen, so passierte jetzt genau das Gegenteil. Die Mannschaft auf dem Feld forderte die Unterstützung der Bank und der mitgereisten Anhänger, kämpfte engagiert und stellte wieder den Vorsprung von vier Toren her (16:20).
Turnsport gelang noch einige Male, den Abstand zu verkürzen, jedoch konnten sie zu keiner Zeit ausgleichen. Beim 21:25 schien dann der Wille der Gastgeber gebrochen und die PSV-Männer erhöhten den Vorsprung auf 21:29. In der Endphase, als dann schon klar war, dass der PSV dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben würde, gelangen den Gastgebern zwar noch zwei Tore, damit war dann aber der Endstand von 23:29 erreicht.
Die junge und neu formierte Truppe der "Zwoten" hat endlich bewiesen, dass sie mit ihrem Engagement und Kampfgeist in der Landesliga ein ernstzunehmender Gegner sind und erreichten mit einer tollen Leistung verdient die dritte Runde des Pokals. Wenn es jetzt gelingt, den Schwung und den Kampfgeist in die Meisterschaftsspiele mitzunehmen, sollten die nächsten Spiele dann auch hier Punkte bringen.

Für den PSV II: Stefan Pohl (TW), Kevin Radtke (8), Michael Pietzschke (4), Björn Hermes (3), Martin Brandt (5), Rico Lange (1), Lars Kreher (3), Martin Walther (3), Philipp Buder, Robert Bolle, Mirko Hellwig (2)

Bild des Benutzers unti

an alle Protagonisten...

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr