Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Ein hart erkämpfter Punkt


By ultra - Posted on 22 Oktober 2014

Ein hart erkämpfter Punkt

Am Wochenende war der BFC Preussen zu Gast in der Lilli. Nachdem unsere „Zwote“ erfolgreich die Reserve der Adler mit 25:22 besiegen konnte, wollten die "Erste" dem nicht nachstehen!

Nachdem die Gäste zu Beginn der Partie deutlich besser ins Spiel fanden und wir schnell mit 0:2 ins Hintertreffen gerieten, konnten wir unsere Nervosität ablegen und setzten uns geführt von Christian Untermann auf 7:3 ab. Ein weiterer Garant dafür war Marvin Heere der das Tor zwischenzeitlich vernagelt hatte. Dann kam ein unerklärlicher Bruch in unser Spiel. Statt weiter „unseren Stiefel“ zu spielen, wurden wir zunehmend hektischer und hatten nicht mehr die Sicherheit in der Abwehr, die man gegen ein solches Team benötigt. Die Preussen machten Tor um Tor und beim Stand von 7:8 waren sie wieder am Drücker. Der weitere Verlauf der ersten Hälfte verlief dann sehr ausgeglichen. Als die Glocke zum Pausentee rief, stand ein 10:11 auf der Anzeigetafel.

Den Gang aus der Kabine wieder auf das Spielfeld traten dann allerdings vorerst nur unsere Körper an. Anders ist nicht zu erklären, dass die Gäste innerhalb weniger Minuten von 10:11 auf 13:19 davon eilten. Als wir dann wieder aus unserem gemeinschaftlichen Halbzeit-Nickerchen erwachten, konnten wir uns Stück für Stück die Sicherheit zurück erkämpfen. Mit Marvin Heere im Rücken begann die Aufholjagd. Tor um Tor schmolz der Vorsprung der Adler dahin. Noch 2 Minuten standen auf der Uhr, als der erlösende Ausgleich (20:20) fiel. Ein packendes Finale stand uns nun bevor. Die Gäste versuchten die Uhr soweit wie möglich herunter zu spielen und konnten kurz vor dem Ende zum 20:21 einnetzen. Schnelle Mitte, Gewusel, Wurf, Tor (21:21) und Schlusssirene. So kann man die letzten Sekunden dieser Partie beschreiben.

Die Punkteteilung geht aufgrund des Spielverlaufes sicherlich in Ordnung. Die Mannschaft hat Moral bewiesen und mit Kampf und Einsatzwillen sich in das Spiel zurück gekämpft!

Tags
Bild des Benutzers ultra

Erster Punktverlust der Saison

Vor dem Spiel war klar, dass PSV alles daran setzen würde, dieses Spiel zu gewinnen, um sich nicht mit sechs Minuspunkten aus der Spitzengruppe verabschieden zu müssen.

In den ersten Minuten stand die Preußenabwehr gewohnt sicher und konnte im Angriff gleich zwei Tore erzielen, sodass man schnell 2:0 in Front lag. Danach zeigte man sich vorne im Abschluss etwas zu hektisch und gestattete PSV mehr Freiheiten hinten, welche vor allem von Christian Untermann genutzt wurden. Durch diese Nachlässigkeiten versäumte man die Möglichkeit, sich von Anfang an etwas abzusetzen und ließ PSV ins Spiel kommen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches über 3:3, 7:7 mit 10:11 für uns in die Pause ging.

Wir kamen deutlich besser aus der Kabine, während PSV eine Phase erwischte, in der ihnen so gut wie nix gelang. Folgerichtig bauten wir durch einfache Tore unseren Vorsprung auf bis zu sechs Toren aus (13:19) und zwangen PSV, ihre Auszeit in der 40. Minute zu nehmen. Nach dieser Auszeit war das Spielgeschehen komplett auf den Kopf gestellt. Zwischen der 40. Und der 55. Minute gelang uns lediglich ein Tor und PSV holte Tor um Tor auf.

Gut eine Minute vor Ende des Spiels schaffte PSV nun den 20:20 Ausgleich und wir standen kurz davor das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Nun war es ausgerechnet unser Jüngster Aron Rogmann, welcher vorne eiskalt von rechtsaußen traf und uns somit 30 Sekunden vor Schluss wieder in Front brachte. Passend zum Spielverlauf schafften wir es nicht, den letzten Angriff der Heimmannschaft zu unterbinden und nach etwas Gewusel traf PSV mit der Schlusssirene per Schlagwurf zum Ausgleich.

Fazit: An sich kann man mit einem Unentschieden beim Aufstiegsfavoriten ganz gut leben, jedoch überwiegt der Frust über diesen unnötigen Punktverlust deutlich der Freude über den gewonnen Auswärtspunkt. Nun heißt es die Herbstpause zu nutzen, um in drei Wochen die Tabellenführung von RPG wieder zurückzuholen.
Der Kader der 1. Männermannschaft sowie die Betreuer möchten sich ausdrücklich bei allen "mitgereisten" Fans bedanken, die uns in diesem schwierigen Spiel so tatkräftig unterstützt haben!!!

Matteo Werth

Quelle: www.handball.bfc-preussen.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr