Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Ein Hauch von Europapokal


By unti - Posted on 09 September 2011

Ein Hauch von Europapokal

Donnerstagmorgen, 10.36 Uhr - das Telefon von Cheftrainer Daniel Untermann klingelt. Eine merkwürdige Ländervorwahl erscheint auf dem Display des Handys.

Am anderen Ende der Leitung ein sehr gut deutsch sprechender Manager eines Handballvereins. Ihm ist der Trainingsspielpartner abhanden gekommen für den gleichen Abend und sein Team auf der Durchreise in Berlin. Schnell wurde geklärt, dass sich das Juniorteam zur Verfügung stellt, allerdings in der rustikal anmutenden Nostiz-Halle.

Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, das Telefonat beendet wurde, wollte der Coach erstmal wissen, wer der Gegner ist. Also Google bemüht. Und da wurde dem Coach schnell schwummerig.

Der HC Olimpus 85 Chisinau war auf der Reise nach Holland. Und zwar zum Europapokalspiel gegen die Limburg Lions im Europapokal der Pokalsieger. Also der Moldawische Pokalsieger. Huch!
Schnell wurden alle Spieler angerufen, denn so ein Highlight sollte sich niemand entgehen lassen.

Die junge Mannschaft aus Moldawien war dann auch sehr früh bereits vor Ort und bereitete sich auf den Vergleich vor.

Da keine Schiedsrichter in der Kürze der Zeit gefunden werden konnten, übernahm Coach Untermann diesen Part auch selber.

Es entwickelte sich ein rasantes Spiel. Die Gäste gingen ein wahnsinnig hohes Tempo, doch allen Unkenrufen zum Trotz, gingen die Spieler des Juniorteams dieses auch mit. Mit tollen Toren, raffinierten Kombinationen und großem Einsatz gelang es sogar in der 20. Minute mit 18:14 in Führung zu liegen. Bis zur Halbzeit bot man den langjährigen Europapokalteilnehmern auch ordentlich Paroli. 22:23 war der Stand.

In Halbzeit zwei setzten sich die Gäste dann aber aufgrund ihrer Schnelligkeit und Erfahrung erwartet durch und gewannen mit 47:35. Beim Juniorteam überragte vor allem Cem Tscherner mit acht blitzsauberen Treffern.

Die Gegner bedankten sich ausdrücklich beim Juniorteam für diesen kurzfristigen und guten Vergleich. Als Dolmetscher fungierte PSV-Spieler Denis Leonov, der sich prächtig verständigen konnte.

"Das war ein Erlebnis der besonderen Art. Wer hat schon die Chance zu sagen, dass er mal gegen einen Europapokalteilnehmer spielen konnte und dabei auch noch teilweise glänzte? Ein toller Abschluß unserer Vorbereitung.", resümierte Trainer Daniel Untermann und freute sich besonders darüber, nach dem Spiel der Wild Boys gegen den türkischen Erstligisten aus Yeditepe, nun auch dem Juniorteam zu internationalem Flair verholfen zu haben.

Finck, Heere; Meß (2), Bläsche (2), Schmidt (2), Strehlow (4), Untermann (5), Hodzic (5), Leonov (2), Wildau (5), Tscherner (8), Hoffmann, Vergin, Borchardt.

Bild: Cem Tscherner netzte achtmal international ein.

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr