Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Ein paar Minuten Normalform reichten für zwei Punkte


By ultra - Posted on 02 Dezember 2014

Ein paar Minuten Normalform reichten für zwei Punkte

Am Sonntag war die HSG Neukölln zu Gast in der Lilli-Henoch-Halle. Wie schon in der Vorwoche waren die Rollen auf dem Papier klar verteilt: Tabellendritter gegen den Vorletzten.

Leider spiegelte sich diese Tabellensituation zu Beginn der Partie überhaupt nicht auf dem Feld wieder. Unkonzentriert in der Abwehr und fahrlässig im Angriff. So lassen sich die ersten 20 Minuten dieser Partie am schnellsten zusammenfassen. In der Abwehr kamen wir oft den berühmten Schritt zu spät und agierten nur selten im Verbund. Im Angriff schlossen wir entweder viel zu überhastet ab oder trafen statt dem Tor, den ohne Zweifel gut haltenden gegenerischen Torwart. So kam es, dass wir beim Stand von 13:14 in die Kabinen gingen.

In der Kabine wurden wir dann aus unserem Schlaf gerissen. Es war die eindringliche Stimme des Trainers. Die Frage der Ehre stand zur Debatte und die Frage, ob man sich als Heimmannschaft so verkaufen will. Kaum wieder auf der Platte, legten wir einen kleinen Zwischenspurt, von 14:16 auf 19:16, ein. Die Gäste legten die grüne Karte, denn nun waren sie es, die vor allem im Angriff viel zu schnell abschlossen. So kamen wir zu schnellen Ballgewinnen, die der eingewechselte Torwart Johnny Simon in perfekt gespielte Konterpässe verwandelte. Dann mussten sich alle Beteiligten erstmal erholen und lange tat sich an den drei Toren Vorsprung nichts. 22:19 und 26:23 waren die weiteren Stationen, ehe wir beim Stand von 29:24 einen fünf Tore Vorsprung heraus gespielt hatten. Am Ende sollten es dann auch fünf Tore bleiben und beim Stand von 31:26 waren die Punkte eingefahren.

Am nächsten Spieltag bedarf es einer Leistungssteigerung, um auch gegen die Randberliner vom VfV Spandau doppelt zu punkten.

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr