Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Eine Runde weiter im Pokal – C-Jugend kegelt Preussen raus!


By Ecki - Posted on 11 November 2012

Eine Runde weiter im Pokal – C-Jugend kegelt Preussen raus!

1.C-Jugend Pokal: Polizei SV – SG Lichtenrade/Preussen 28:21

Nachdem wir am Donnerstag im Nachholspiel des 6.Spieltages gegen die Füchse nach einer starken Leistung und ohne Torwart mit nur 24:31 verloren hatten, stand am heutigen Sonntag bereits das nächste schwere Spiel vor uns.
In der 2.Pokalrunde erwartete uns mit der SG Lichtenrade/Preußen ein echtes Schwergewicht der Liga. Die Preussen, gegen die man erst vor drei Wochen im Ligabetrieb an gleicher Stelle nach tollen Kampf mit 27:30 unterlag, traten, ähnlich wie wir am Donnerstag, ohne ihren nominellen 1.Torhüter an. Doch trotz dieser Schwächung merkte man keinen Leistungsabfall bzw. hielt der Ersatzmann heute nicht deutlich weniger als der 1.Torhüter vor drei Wochen. Dennoch fehlte den Preussen so ein wichtiger Spieler für das Feld. Wir hingegen konnten wieder auf unseren Schlussmann Paul zurückgreifen und außer Richard, der weiterhin verletzt ist, waren auch alle mit an Bord. Zudem wurde die Mannschaft heute von Nils aus der 2.C-Jugend unterstützt, der erstmals in dieser Saison Verbandsligaluft schnuppern durfte.
Die Vorteile lagen also diesmal bei uns und es lag an den Jungs diese nun auch auszunutzen und somit Revanche für die knappe Niederlage von nur drei Wochen zu nehmen.

Wir starteten gut ins Spiel und konnten uns schnell auf 3:1 absetzen. Den Preussen gelang allerdings ein schneller Ausgleich (3:3) und beim Stand von 4:5 konnten sie sogar in Führung gehen, auch wenn es die einzige Führung in diesem Spiel bleiben sollte. Beim Stand von 5:5 schalteten die Jungs dann den Turbo an und zeigten zehn sehr sehr starke Minuten in denen uns ein 7:0-Lauf gelang. Folglich lagen wir nach 20min mit 12:5 in Führung.
Dieser Vorsprung wurde dann bis zum Halbzeitpfiff verteidigt und es ging mit einem 15:8 in die Kabine.

Nach dieser überzeugenden ersten Hälfte, galt es nun in der Halbzeit die Jungs etwas zu bremsen, die sich bereits jetzt als sicherer Sieger sahen. So gab es spielerisch nicht viel anzusprechen, was verbessert werden musste. Einzig an die Einstellung, die jetzt nicht nachlassen durfte, wurde appelliert und so gingen wir mit dem Ziel in die 2.Hälfte, Preußen möglichst schnell den Zahn zu ziehen.

Die 2.Hälfte begann sehr ausgeglichen. Die Preussen wollten mit aller Macht herankommen und agierten im Angriff zielstrebiger als in Halbzeit eins. Dennoch gelang es uns die Preussen auf Abstand zu halten, da auch wir weiterhin sehr gut spielten.
Leider fingen wir uns dann aber Mitte der 2.Halbzeit einige unnötige 2min-Strafen wodurch wir zwischen der 12 bis zur 20min bis auf einige Sekunden in Unterzahl spielten. Dies nutzen die Preußen, die so nochmal auf vier Tore herankommen konnten. Doch in den letzten vier Minuten ließen die Jungs nichts mehr anbrennen und schraubten den Vorsprung wieder auf sieben Tore herauf, wodurch wir verdient mit 28:21 siegten.

Die Freude war riesig und der Sieg absolut verdient. Die Jungs zeigten ähnlich wie am Donnerstag eine sehr starke Leistung in der Abwehr und sie spielten im Angriff überlegt und ruhig. Zudem kam heute eine enorm starke Torwartleistung hinzu, die den Sieg in den entscheidenden Minuten sicherte.

Mit diesem Erfolgserlebnis ziehen die Jungs in die 3.Pokalrunde ein, in der mit der SG ACE die wohl stärkste Mannschaft dieser Altersklasse und der Titelfavorit Nr.1 auf uns wartet. Wir freuen uns vor allem auf ein Wiedersehen mit unseren ehemaligen Torwart Passi, der nun das Tor der Ostberliner hütet.

Bevor es aber soweit ist, geht es nächsten Samstag zum KSV Ajax, einer Mannschaft die nach derzeitigem Stand schlagbar erscheint. Auch wenn sich die Ajaxe nach der Aufzeichnung des heutigen Spiels gezielt auf uns vorbereiten werden, so sollten wir bei ähnlichem Engagement wie heute oder Donnerstag durchaus in der Lage sein, auch diesen Gegner zu schlagen. Dafür werden wir alles tun, um auch dort erfolgreich zu sein!
Ecki

Kader: Kaufhold(7), Bellmann(5), Dierberg(5), Jüstel(4), Musiol(4), Neugebauer(1), Fellmann(1), Nowak(1), Rudolf(/) und Pohl(/)

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr