Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Entzaubert - Wild Boys unterliegen Schöneberg


By unti - Posted on 20 November 2011

Sieben Spiele lang dominierten die 1. Herren des Polizei SV Berlin die Liga, im achten Anlauf wurden sie entzaubert. Mit 29:32 mussten sich die Spieler um Kapitän Trambow der Reserve der SG OSF geschlagen geben. Damit ist der Kampf um den Aufstieg und die Meisterschaft wieder spannend geworden.

Einem miserablen Start war es geschuldet, dass die Wild Boys nicht ins Spiel fanden und schnell zurücklagen. Die Schöneberger spielten routiniert und engagiert, während auf Seiten des PSV vor allem im Abschluß eklatante Schwächen auftraten.
Torhüter Philipp Pohl und Dennis Wittkopf hielten die Gastgeber mit einer sehr guten Leistung im Spiel, konnten den 14:15 Rückstand zur Halbzeit aber nicht verhindern.

In der zweiten Hälfte schaffte man den Anschluß, ging sogar in Führung (21:18), vermochte aber gerade in Überzahl-Situationen nicht diese auszubauen.
Die Folge dessen war, dass die Schöneberger nun Morgenluft und die Sensation witterten und keinen Ball verloren gaben. Mit letzter Kraft schafften sie es, die PSVer - welche mit den Schiedsrichtern haderten - an die Wand zu drängen.

Mit dem Abpfiff musste man auf Seiten den Spitzenreiters konstatieren, an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt zu eigener Stärke gefunden zu haben.

"Wir haben heute die nötige Einstellung vermissen lassen und waren stets einen Schritt zu spät. Der Gegner hat uns vorgemacht, wie man als Team für den Erfolg zusammen stehen muss.", war Coach Untermann sichtlich angefressen.

Der Nimbus der weissen Weste wurde verloren, die Tabellenspitze hat man immer noch inne. Damit kommt es am kommenden Spieltag zum Top-Spiel der Liga, wenn der TSV Rudow (03.12., 18.00 Uhr Lilli-Henoch-Halle) seine Visitenkarte abgibt.
Bis dahin werden die Wild Boys die Lehren aus der Niederlage ziehen und sich intern wieder berappeln müssen, will man zu Weihnachten nicht auf den 2. Rang abfallen.

Pohl (1.-56.), D. Finck (56.-60.); Sirotenko (ne), Thümmler, Trambow (6), C. Untermann (4), Schauer (3), Schmidt (ne), Meß, Jetschni, Groth (2), J. Finck (ne), Wittkopf (9/5), Berger (6/2)

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr