Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Hammerwoche hinter sich - Wild Boys kommen voran


By unti - Posted on 14 August 2011

Hammerwoche hinter sich - Wild Boys kommen voran

Zehn ereignisreiche Tage liegen hinter den 1. Herren des Polizei SV Berlin. Schweiß in Strömen - Spiele im Tagestakt - Trainingseinheiten, die es in sich hatten, im Lager des OSL-Absteigers lässt man keinen Zweifel aufkommen, dass man alles dafür geben will, um den Meistertitel der kommenden Saison zu holen.

Nach den guten bis sehr guten Auftritten gegen TMBW, Usedom und Stockelsdorf, folgte ein Trainingsspiel gegen den amtierenden Meister der SG OSF. Mit Minimalbesetzung (u.a. ohne Schmidt, Thümmler, Wittkopf, Finck) kamen während des Spiels dann noch weitere Verletzte hinzu. Man unterlag in einem ungleichen Match verdient - doch ein Gradmesser konnte das nicht sein.

Bereits zwei Tage später empfing man den SSV Falkensee, welcher mittlerweile ein Hort alter PSV-Spieler geworden ist. Ebenfalls mit Minikader konnte man sich gegen die körperlich überlegenden Randberliner mit 31:30 durchsetzen.

Widerum 24 Stunden später ging die Reise an den Glockenturm, wo man sich mit Borussia Dortmund - allerdings mit dem TuS Borussia Höchsten Dortmund - messen wollte. Aufgrund der vielen Ausfälle und Urlauber kamen so auch einige A-Jugendliche zu ihrem ersten Herreneinsatz.
Knapp wurde verloren, aber das Paket stimmte. Im Anschluß konnten die Wild Boys noch die Saisoneröffnung der Füchse Berlin gegen den VfL Potsdam verfolgen, was auch viele taten.

Das Wochenende stand dann ganz unter dem Stern der taktischen Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Viele Trainingsstunden wurden dafür investiert. Nach sehr frühem Training am Sonntag folgten dann die Spieler der 1. Herren und des Juniorteams dem Ruf des Wassers. Dank der "Rumpaddler" konnten die Spieler von Trainer Daniel Untermann eine zweistündige Einheit mit Drachenbootrennen und Schwimmen genießen, ehe die anstrengenden letzten Tage mit einem Grillen beschlossen wurden.

Der Coach verkündete dort auch die ersten Personalentscheidungen der Saison und berief Matthias Trambow - ein PSV-Urgestein - zum Kapitän für die kommende Saison. Denny Groth und Dennis Wittkopf bilden künftig den Mannschaftsrat.

Am morgigen Montag müssen die Herren noch einmal ran, bevor sie - bis auf Donnerstag - einige Tage frei bekommen, um die Akkus aufzuladen.

"Noch ist nicht alles Gold was glänzt und wer uns auf den Meisterthron hebt, ist der Realität fern. Man hat in der letzten Woche gesehen, was passiert, wenn wir nicht vollständig sind. Es ist noch genug zu tun. Wir sind aber auf einem guten Weg.", so das Fazit vom Coach, der zuversichtlich ist, auch die letzten Ungereimtheiten erfolgreich auszumerzen.

Bild: Bereits in Loitz nahm er die Trophäe in Empfang, nun ist er der Kapitän der Wild Boys - Matthias Trambow

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr