Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Jahresrückblick unserer B-Jugend


By ultra - Posted on 14 Januar 2014

Jahresrückblick unserer B-Jugend

Es war ein turbulentes Jahr 2013 für die Beteiligten der B-Jugend des PSV. Nun schreiben wir bereits 2014 und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen.

Man erlebte schöne Momente, aber auch deprimierende Augenblicke, in denen es gar nicht so gut aussah. Doch am Ende des Jahres steht man nicht mal ganz unverdient auf dem ersten Tabellenplatz in der Verbandsliga, sodass man sagen kann: „Die Arbeit hat sich bis hierhin gelohnt“.

Im Frühjahr fand sich die B-Jugend aus zwei verschiedenen Jahrgängen zusammen, die zueinander geführt werden mussten. Dazu kam der Trainerwechsel, Christian Untermann und Hannes Matthes übernahmen das Team als Doppellösung. Zunächst musste man sich kennenlernen, die Laufwege abstimmen, spielerische Defizite aufbereiten und dabei nichtsdestotrotz den Spaß am Spiel nicht verlieren. Viel Zeit war nicht, denn nach vier Wochen trat unsere B-Jugend bereits die Qualifikation für die Ostsee-Spree-Liga an. Doch musste man diese mit lediglich sieben Leuten spielen, wobei zwei Spieler jahrgangsgemäß erst C-Jugend spielen. Dies war auch dem Umstand geschuldet, dass das halbe Team in der A-Jugend bei der parallel stattfindenden OSL-Quali aushalf. So musste man zwei von drei Spielen verloren geben, auch wenn es stets Partien auf Augenhöhe waren, bei denen lediglich am Ende die Kräfte fehlten. Nun konzentrierte man sich also auf die Verbandsliga, doch hatte man in der Saisonvorbereitung erstmal mit einem größeren Problem zu tun: Die Trainingsbeteiligung. Während sich einige Spieler neue Vereine suchten, steckten andere ihre privaten Prioritäten anders und erschienen immer seltener zum Training. Den Tiefpunkt des Jahres erreichte man Ende Juli, als sich nur drei Leute zum Training zusammenfanden und man zu dem Zeitpunkt sogar ohne Torwart da stand.
Doch dann kam die Wende mit dem Saisonvorbereitungsturnier in Warnemünde, wo man zusammen mit der A-Jugend eine Mannschaft bildete und ein super Wochenende erlebte. Die Trainingsbeteiligung stieg, der harte, motivierte Kern der Mannschaft engagierte sich in den Übungseinheiten und man erzielte erste Fortschritte. Leider geschah das zu spät, und man verlor das erste Saisonspiel in der Verbandsliga klar gegen Hermsdorf-Waidmannslust I. Auch die nächsten beiden Spiele liefen lediglich mäßig, weshalb man mit 2:4 Punkten da stand. Dies war auch dem Umstand geschuldet, dass bis zu diesem Zeitpunkt kein Torwart zur Verfügung stand.
Nach einem erneuten Hilfeschrei kehrten Moritz Herdrich und unser Keeper Paul Pohl wieder zurück, sodass die Trainer jetzt wieder auf 12 Spieler zählen konnten. Dafür zog sich Christian Untermann etwas mehr zurück, der eigenen Karriere in der OSL und dem parallelen Studium geschuldet. Doch dann begann die Serie: Sechs Siege in Folge gegen Hermsdorf II, KSV Ajax, TMBW, OSF, Z88 und Hermsdorf I bedeuten die Tabellenführung und damit beste Chancen auf den Titel des Berliner Meisters! Die Vorzeichen sind gut: Neben der größeren Trainingsintensität und immer stärkeren Leistungen ist Christian nun wieder an Bord. Außerdem hat man Blut geleckt am Titelgewinn!
Jedoch sei man gewarnt: Bis auf das Match gegen Rotation wurde keines der Spiele mit mehr als drei Toren Unterschied gewonnen! Die Jungs haben noch eine Menge Arbeit vor sich, doch an Motivation wird es nicht mangeln. Mit OSF, NARVA und Hermsdorf sind es noch drei Verfolger, die lediglich einen Sieg weniger haben und die es nun abzuschütteln gilt.
Auf geht’s Jungs! Holt euch das Ding!

Euer "Hannes" Matthes

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr