Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Lass uns in Rudow reden


By Dierechteklebbe... - Posted on 12 September 2011

Lass uns in Rudow reden

Nachdem wir am letzten Wochenende unser erstes Pflichtspiel im Pokal erfolgreich gestalten konnten, durften wir am Samstag den ersten Prüfstein in der Landesliga bestreiten. Dieser sollte es in sich haben, da wir die Zweitvertretung des TSV Rudow schon aus dem Vorbereitungsturnier bei Ajax Köpenick kannten und es zusätzlich auch der Zweitplatzierte aus der Vorsaison der Landesliga ist, welcher nur auf Grund des Abstiegs der ersten Mannschaft nicht in die Verbandsliga aufsteigen konnte.

Es war also gleich ein Spitzenspiel und nach anfänglichen Nervositäten wurde anders als beim Pokalspiel ein Torfeuerwerk gezündet. In einer temporeichen 1. Halbzeit konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen allerdings ließen beide Abwehrreihen an diesem Tage viel zu, da durch die offensive Deckung sich automatisch mehr Freiräume ergaben. Bis zur Halbzeit bei 13:13 war es ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel für die Zuschauer und sie sollten in der 2. Halbzeit auch noch ein paar weitere Höhepunkte erleben.

In der Pause ordneten wir uns nochmal und wollten dem Gegner mit einer besseren Abwehr und der besseren Verwertung unserer eigenen Chancen die Punkte aus Rudow mitnehmen. Angespornt vom Willen des gesamten Teams konnten wir uns immer weitere sehr gute Chancen rausspielen und verwerten. Das obligatorische leider beinhaltet, dass wir noch ein paar Chancen ausgelassen haben und uns dadurch weiter unter Druck gesetzt haben und dem Gegner auch im Spiel ließen. Zu dem verschärften wir unsere Situation mit progressiven Bestrafungen in dem wir uns durch Gespräche mit den Schieris eine Besserung erhofften oder sogar vorzeitig nach Ablauf der Strafen das Spielfeld betraten. Doch auch dies überstanden wir um in der finalen Phase das Spiel für oder gegen uns zu entscheiden.
Zu leichtfertig wurden in dieser zwei Großchancen vom Punkt und frei vom Kreis vergeben, so dass Rudow am Ende das berühmte Quäntchen Glück auf ihrer Seite wusste und wir enttäuscht vom Ergebnis bei 30:28 die Heimreise antreten mussten.

Vom Auftreten her haben wir überzeugt aber es gilt an ein paar Stellschrauben nachzudrehen um unsere Heimspielpremiere am kommenden Samstag gegen SCC positiv zu gestalten.

Mühevoller Auftaktsieg!

Nach der verdienten Sommerpause und einer kräftezehrenden
Vorbereitung melden sich die 2. Männer endlich einmal wieder schriftlich und
informieren während der neuen Saison 2011/2012 die interessierten Leser der
Rudow-Homepage nach jeden Spiel über den Verlauf der einzelnen Partien und der
gesamten Saison.

Vorneweg sei kurz erwähnt, dass mit Alexandra Hohmann eine
erfahrene und in Rudow bestens bekannte Trainerin das Ruder der „zweiten Garde“
übernimmt. Durch die personellen Veränderungen in der 1. Männermannschaft, hat
sich unser Team im Gegensatz zur letzten, erfolgreichen Saison stark verändert:
Arne und Nico Brandt, sowie Lars und Andre werden in der kommenden Spielzeit
für die 1. Männer auflaufen. Verstärkt werden wir durch die neuen Männerspieler
Fabian und Dennis, sowie den A-Jugendlichen Robert und Jan. Des Weiteren
werden – gerade in der Anfangsphase der
Saison – Spieler der Alten Herren sporadisch aushelfen, wenn Not am Mann ist.
Geplant ist, falls die 1. und 2. Männer vom Verletzungspech der vorigen Saison
verschont bleiben, eine enge Zusammenarbeit zwischen den Teams, so dass alle Spieler zum Einsatz kommen und für beide
Mannschaften das bestmöglichste Ergebnis am Ende der Saison erzielt werden kann.
Ein erster Schritt dazu war die gemeinsame Vorbereitung und das gemeinsame Training mit der 1. Männer jeden
Montag.

Die Personaldecke an „Stammkräften“ aus der letzten Saison
war beim Auftaktspiel vor heimischer Kulisse aus oben genannten Gründen, sowie
aufgrund der Tatsache, dass Bene, Simon
und Nils sowie Johannes im Urlaub weilen, Tobi arbeiten musste, Dennis
in der 1. aushalf und Jan sowie Rafael immer noch verletzt sind, sehr dünn. Mit
den Verstärkungen Grali, Uwe und Axel aus dem Alten Herren, sowie Jan aus der
A-Jugend und einem spontanen Blitzeinsatz von Matthias Weber, kamen wir dennoch
auf 14 Mann. Allen, die ausgeholfen haben ein großes Dankeschön!!!

Unser Auftaktgegner PSV Tegel II kam als Absteiger aus der
Verbandsliga zu uns in die Halle mit einer jungen, schnellen Truppe, die wir
jedoch im Vorbereitungsturnier bei Ajax knapp geschlagen hatten, wenn auch mit
komplett anderer Besetzung unsererseits. Alex warnte uns vor den schnellen
Gegenzügen, die wir bis auf einige Ausnahmen gut unter Kontrolle hatten, und
stellte uns sehr offensiv in der Abwehr ein, um den Spielfluss des Gegners zu
stören bzw. nicht aufkommen zu lassen. Im Angriff ging es darum, leichte
Konzepte zu spielen, da wir als „zusammengewürfelte Truppe“ leider nicht mit einem gut eingespielten Kader aufliefen.

Die Partie verlief über die ganze Spielzeit sehr eng, mehr
als ein 2-Tore-Vorsprung konnte nicht herausgeworfen werden. Jedoch gerieten
wir nur wenige Male in Rückstand und
konnten lange ein Tor Vorsprung halten. Anfangs lief es in der Offensive eher
schleppend und Patty hat uns mit vielen schönen Einzelaktionen im Spiel
gehalten, ehe wir auch spielerisch, vornehmlich über Thommy am Kreis, einige
Akzente setzen konnten. Defensiv war es über die gesamten 60 Minuten nicht
überragend: Zwar konnten wir PSV im Spielfluss stören, doch bekamen wir zu
viele Tore durch schlechte Absprachen und schlechtes Verhalten Mann gegen Mann.
Daher gingen wir auch nur mit einem Remis in die Pause, waren aber alle
hochgradig motiviert dieses Spiel zu gewinnen, um einen Fehlstart trotz
personeller Probleme zu vermeiden Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Das
Spiel wurde nicht ansehnlicher, von vielen Abschlussschwächen geprägt und zunehmenden Unkonzentriertheiten
im Defensiv-Verhalten, was teilweise einem Chaos glich. Trotzdem ließen wir uns
nicht entmutigen und beherzigten Alex Halbzeitansage, uns mehr im Abschluss von
Hinten zuzutrauen. Auch PSV trug mit
diversen Zeitstrafen wegen Meckerns seinen Anteil dazu bei, dass wir das Spiel
nicht noch unnötigerweise abgaben. Dennoch wurde die Partie erst kurz vor
Schluss dank einiger guter Paraden von Jan zu unseren Gunsten entschieden. Auch
hier waren noch gravierende Mängel im Überzahlspiel zu beobachten, die man sich
in anderen Spielen nicht erlauben darf.

Schließlich konnten wir das erste Saisonspiel mit 30:28
gewinnen und starten somit gut in die Saison, die sicherlich nicht leichter
wird, als die vergangene. Jetzt heißt es Freitag mit denselben personellen
Problemen klarzukommen, um den ersten zwei Punkten zwei weitere folgen zu
lassen.

In diesem Sinne,

Nici

Tor: Vogt (1 Tor!!!), Keller

Feld: Gralitzer,
D.Purschke (4), Krüger (7), Waldow (1/1Siebenmeter), Fechner (3), Grüner (6),
Harnack, Chmielnik, Kurze (4), Steiof (1), Weber (3), v. Burkersroda

Quelle: http://handballrudow.de/m2/spielbericht/202-muehevoller-auftaktsieg.html

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr