Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Man(n) stolpert nicht immer


By ultra - Posted on 25 November 2014

Man(n) stolpert nicht immer

Am Sonntag mussten wir auswärts beim BTV 1850 antreten. Die Gastgeber konnten in der laufenden Saison nur einen Sieg verzeichnen und sind damit das Tabellenschlusslicht.
Eigentlich eine klare Sache möchte man meinen, wer aber schon eine Weile dabei ist, der weiß, dass solche Spiele ein gewisses Gefahrenpotential in sich tragen. Unser Ziel war es von Beginn an keinen Zweifel daran zu lassen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten.

Das Spiel begann und wir konnten unsere Vorgaben sofort umsetzen. Eine stabile Abwehr legte den Grundstein und im Angriff ließen wir den Ball laufen und kamen so immer wieder zu guten Torchancen. Bei einem Spielstand von 6:12 nach 20 Minuten hatten wir den Gastgebern den sprichwörtlichen Zahn gezogen und so ging es mit 11:16 in die Kabinen.
Weiterhin druckvoll spielen und den Ball laufen lassen und in der Abwehr stabil bleiben, das war die Ansage. Die wir zu Beginn auch wieder direkt umsetzen konnten. In der 35. Minute stand es 12:20 und wir hatten das Zepter fest in der Hand. Über ein 15:21 und 15:24 ging es dann zum 21:29 Endstand und den verdienten Auswärtspunkten.
„Wir haben von Beginn an sowohl vorne, als auch hinten konzentriert gearbeitet und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen. Wenn es den Gastgebern doch mal gelang die Abwehr zu durchbrechen, dann machten dahinter sowohl Marvin Heere, als auch Björn Schmidt einen guten Job.“ so das Resümee von Co-Trainer Wittkopf.

Am kommenden Sonntag (30.11.) ist wieder Doppelheimspiel um 15:00 Uhr empfangt die „Zwote“ die Reserve der SG OSF Berlin und um 17:00 Uhr ist die HSG Neukölln zu Gast in der Lilli Henoch Halle. Kommt zahlreich und unterstützt beide Teams im Kampf um wichtige Punkte.

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr