Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Matthias Leintz neuer Trainer der "Zwoten"


By ultra - Posted on 30 Mai 2012

Matthias Leintz neuer Trainer der "Zwoten"

Im Zuge der neuen Saison wird die Verantwortlichkeit der "Zwoten" in die Hände des 41jährigen Kriminalbeamten Matthias Leintz gelegt. Das bisherige Trainer-Duo Philipp Arndt (als Spieler zu Rotation Prenzl'Berg) und Patrick Lehmann (als Co-Trainer zum OHC I) wird den Staffelstab an den neuen Coach mit dem Spitznamen "Leines" Ende Juni übergeben. Anbei ein kurzes Interview, um einen kleinen Einblick über das neue Mitglied in der PSV-Familie zu gewähren...

Hallo Matthias, herzlich Willkommen beim PSV Berlin! Du wirst ab der kommenden Spielzeit unsere „Zwote“ in der Landesliga übernehmen. Worauf freust Du Dich am meisten?

Die "Zweite" wurde mir als extrem motiviert beschrieben. Einige Spieler habe ich ja auch schon kurz gesehen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und hoffe, dass wir gemeinsam viel Spass an "unserem" Sport haben werden. Und der Erfolg soll dann natürlich auch nicht ausbleiben. Wir haben ja ein ehrgeiziges Ziel und das wollen wir auch im Blick behalten. Ich betrachte es als Herausforderung, die ich gerne annehme und ich freue mich darauf.

Worauf legst Du Deine Schwerpunkte in der Vorbereitung?

Zunächst müssen wir uns ja mal kennenlernen. Dafür haben mir die jetzigen Trainer Ihre Unterstützung zugesagt. Ich werde also das Training im Juni schon mal begleiten. Über den Sommer werden wir dann an der Kondition und der Koordination arbeiten. Wenn es dann Richtung Saison geht, möchte ich auf ein paar technische Dinge eingehen und werde auch versuchen, einige Trainingsspiele zu organisieren.

Was war Dein bisher größter Moment in Deiner Handball-Laufbahn?

Ich habe einmal bei einem Turnier in der Nähe von Ülzen gegen die damals aktuelle Russische Nationalmannschaft spielen dürfen. Unglaublich, wie diese Spieler sich bewegten und einfach spielten, als seien wir als Gegner gar nicht da. Ich habe in diesem Spiel auch ein Tor erzielt. Und ich war sowas von stolz, auch wenn wir insgesamt nur
drei Tore erzielten und zwanzig kassierten.

Als Trainer habe ich mich am meisten darüber gefreut, dass meine neu aufgebaute A-Jugend gleich in der ersten Saison die Kreismeisterschaft und den Pokal gewonnen hat. Das war sowohl für die Jungs, als auch für mich das maximal zu erreichende Ziel und ein großer Triumph.

Wir wünschen Dir viel Erfolg mit den Jungs, ein glückliches Händchen bei all Deinen Entscheidungen u.v.a. viel Freude bei Deiner Trainertätigkeit!!!

Bisherige Stationen als Spieler:

Jugend: SV Eintracht Bad Salzdetfurth, TuSpo Lamspringe (Niedersachsen).
Männer: SV Buckow, SV Senat, SG PSV/Tegel, SSV Falkensee

Bisherige Stationen als Trainer:
SSV Falkensee (B-Jugend / A-Jugend).

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr