Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Mehr als ein Flügelschlag - Preussenadler mausern sich


By unti - Posted on 01 November 2012

Mehr als ein Flügelschlag - Preussenadler mausern sich

Wer kennt sie nicht - die legendäre Kinder-TV-Show "1 - 2 oder 3". In jeder Sendung war es Tradition, ein Kamerakind auszuzeichnen. Dieses durfte sich den Rahmen des Bildes dann aussuchen. Am Samstag treffen die 1. Herren wohl auf das bekannteste Kamerakind der Liga.

Michael Kruse, Trainer der Preussen-Reserve, würde wohl "preussenschwarz" für seinen Rahmen wählen. Kein Gegner entgeht seiner akribischen Videoaufzeichnung. So ließ er sich es natürlich auch nicht nehmen, am letzten Sonntag das Derby der Wild Boys gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg aufzuzeichnen.

Ob er daraus die richtigen Lehren für seine Mannschaft gezogen hat, wird sich am Samstag um 18.00 Uhr in der Lilli-Henoch-Sporthalle zeigen. Denn einige aufgezeichnete Akteure werden auf PSV-Seite in dieser Woche gar nicht auflaufen können. Peter Köpke erlitt kurz vor Spielende einen Einriß im Oberschenkelmuskel, Cem Tscherner einen Haarriß im Mittelfuß, Martin Berger liegt mit Grippe flach.

Die Sorgenfalten bei Trainer Daniel Untermann halten sich in Grenzen, er ist überzeugt, dass der restliche Kader entsprechenden Charakter und die notwendige Qualität mitbringt, um gegen Preussen bestehen zu können.

So wird auf der rechten Aussenbahn A-Jugend-Kapitän Nils Wildau in den Kader rücken, um dort für mehr Alternativen zu sorgen.
Auch im Trainingsbetrieb ist man erfinderisch geworden. So trainieren diese Woche die 2. und 1. Herren gemeinsam für den Erfolg. Auch am Samstag spielen beide Teams wieder hintereinander. Die 2. Mannschaft trifft hier auf den AC Berlin, gegen den man den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen will.

"Ich freue mich darüber, dass die Zusammenarbeit nach einer Gewöhnungsphase nun auch mit der 2. Männermannschaft bestens funktioniert. Die Kommunikation stimmt und wir tauschen uns regelmäßig aus.", so Trainer Untermann.

Für das Spitzenspiel seiner Mannen erwartet er ein umkämpftes Match. Denn der Kader der Preussen ist gespickt mit etlichen Alt-Akteuren, die noch zu besten Preussen-Zeiten in der Ersten aufliefen. Diese werden komplettiert durch das Quartett Zerbe, Bieberitz, Weber und Groenendijk aus der OSL-Truppe der Adler.

"Wir wollen zu den Preussen aufschliessen. Dazu ist ein Sieg notwendig. Und den müssen wir uns durch Kampf und Leidenschaft verdienen.", gibt der Coach die klare Marschroute vor.

Für die Fans ist als am Samstag in der Lilli beste Handballkost angerichtet:

14.00 Uhr mB - BSV 92 - Landespokal
15.45 Uhr 2. Männer - AC Berlin
18.00 Uhr 1. Männer - BFC Preussen II

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr