Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Mini-Kader - maximaler Erfolg


By OnRed - Posted on 11 August 2013

Mini-Kader - maximaler Erfolg

Langsam wird es eng - die Verletztenliste wächst, dazu private Ausfälle, flugs schrumpfte der Kader des PSV auf noch genau sieben Spieler. Mit Daniel Wolf, der von der HSG Gensungen-Felsberg im März zum PSV wechselte, und dem Cheftrainer selber, wurde der Kader kurzerhand aufgefüllt. Denn bereits im dritten Jahr in Folge war man Teilnehmer beim stets bestens organisierten Turnier vom HSV Peenetal Loitz.

Um 06.45 Uhr ging es los in Berlin - die frühe und lange Fahrt noch in den Knochen, wollte auch gleich im ersten Spiel des Tages nicht so richtig etwas funktionieren. Florian Longardt aber wurde nicht müde, seinen Nebenleute anzupeitschen und führte den Taktstock auf der Mitte nicht nur neuerlich, sondern auch sehr effektiv. Trotzdem verlor man Partie eins und war gezwungen, gleich im nächsten Spiel zu siegen, wollte man das Halbfinale erreichen.

Dort konnte dann auch entsprechend eine Kohle draufgelegt werden und das Team von Ex-Nationalspieler Jörn Schläger aus Ribnitz wurde besiegt.

Im Halbfinale bekam der PSV es dann mit dem Stavenhagener HV zu tun. Eine routinierte und kämpferisch sehr starke Truppe, die nicht umsonst den besten Torschützen und besten Spieler des Turniers stellte. Kein Team schenkte sich etwas, somit kam es dann nach erfolgtem unentschieden zum 7-Meterwerfen. Erst mit dem fünften Schützen war die Entscheidung gefallen. Robert Lasarzik zimmerte den Ball ohne Gnade in die Maschen, nachdem Bänecke zwar zuvor entschärfen konnte, Schmidt und Bräunig aber vergaben.

Im Finale wollte man dann so lange wie möglich gegen die Doberaner gegenhalten, die Loitz im Halbfinale eliminierten. Trotz schwindener Kraft zeigte man in Halbzeit eins eine großartige Leistung und kassierte lediglich zwei Feldtreffer. Doch die fehlenden Wechselmöglichkeiten machten dem Traum von Platz eins den Garaus. Doberan gewann verdient am Ende und der Polizei SV belegte nach Platz vier und drei, nun den zweiten Platz bei der dritten Teilnahme.
Spieler des Tages beim PSV war sicherlich Florian Longardt, der seine neue Aufgabe mit Bravour löste. Von den Trainern zum besten Torwart des Turniers wurde Bryan Bänecke gewählt.

"Es war wieder ein tolles Turnier, mit tollen Mannschaften und einem erfolgreichen Abschneiden unseres Teams. Ich bin total zufrieden und komme auch im nächsten Jahr sehr gerne wieder, wenn dann auch das Niveau der Schiedsrichter an das Teilnehmerfeld angepasst wird.", lautete das positive Fazit von Coach Daniel Untermann.

Am Dienstag steht dann das Trainingsspiel beim TSV Rudow auf dem Programm, bevor es dann am Samstag zum hochklassig besetzten Sparkassen-Cup in Hoyerswerda geht.

Tor: Bänecke

Feld: Longardt 14, Fischer 3, Lasarzik 8, Bräunig 6, Vergin 6, Schmidt 8, Groth 7, Wolf, D. Untermann

Bilder:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.516773755062850.1073741841.198...

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr