Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Mit weißer Weste in die Herbstferien!


By Ecki - Posted on 09 Oktober 2016

Mit weißer Weste in die Herbstferien!

Mit dem TSV Marienfelde empfing man am heutigen Sonntag in der Lilli-Henoch-Halle erneut einen unbekannten Gegner. Egal, nach drei gewonnenen Spielen ging unsere B-Jugend motiviert und selbstbewusst ans Werk, obwohl man mit Leon, Christoph und Marko auf drei wichtige Spieler verzichten musste. Also ging es mit nur 8 Spielern in die Partie.

Die erste Spielhälfte darf man eigentlich getrost vergessen. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich der Gegner beim Stand von 4:4 rasch mit zwei Toren absetzen und diesen Vorsprung einen Großteil der ersten 25 Spielminuten halten. Dies war vor allem darauf zurückzuführen, dass die Jungs das Spiel sehr „gemütlich“ angingen. Mit einer durchlöcherten, bewegungsarmen Abwehr, einem Angriffsverhalten, dass vornehmlich von Einzelaktionen lebte und einem Torwart, der irgendwie auch noch nicht ganz da war, sind eben keine Lorbeeren zu holen. Die Unzufriedenheit über das eigene Spiel war auch nicht wirklich förderlich, so dass bereits nach 10 Minuten eine Auszeit nötig war. Motivation, Ordnung reinbringen, die Gemüter besänftigen und sich auf den Handball besinnen. Die Jungs kamen nun wesentlich besser in Fahrt und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Mit einer deutlichen Spielsteigerung konnte es mit einem 15:16 in die Halbzeit gehen.

Die Pause schien sich für das Team gelohnt zu haben, denn das Spiel wurde in der zweiten Spielhälfte wesentlich sicherer. Insbesondere in der Abwehr bewegten sich die Jungs, verschoben besser und schlossen Lücken, die dem Gegner das Erzielen von Toren deutlich erschwerte. Im Angriff blitzen neben sicheren Toren immer wieder tolle Anspiele durch, die zeigten, dass eine Menge Potential in der männlichen B-Jugend steckt. Aber sie wären nicht dieses Team, wenn sie nicht gleichzeitig einfachste Tore durch flüchtige Fehler liegengelassen hätten. Ob sie das Spiel damit spannend gestalten wollen … es bleibt dem Zuschauer schleierhaft. Schleierhaft blieben auch einige Entscheidungen des Schiedsrichters (aber das ist ja irgendwie immer so), die dem Trainer der Jungs eine gelbe Karte einbrachte.
Egal, die Jungs wollten sich dadurch nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen und zeigten sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr Biss und den Willen zum Gewinnen. Korbi war nun auch besser drauf, so dass die Jungs bereits nach kurzer Zeit in Führung gehen konnten. Den Vorsprung, der immer zwischen 3 und 6 Toren lag, konnte gehalten werden und am Ende war es ein verdienter vierter Sieg, der unseren Jungs den ersten Platz in der Tabelle sichert.

Klasse gegen den eigenen Schweinehund und den inneren Frust gekämpft und verdient gewonnen. Gut gemacht und weiter so!

Mit dabei: Korbi, Max, Tim, Sascha, Elias, Nick, Willi und Eric

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr