Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Spielbericht – Männer: SG OSF II vs Polizei SV 27:23 (11:10)


By Admin - Posted on 18 September 2018

Zu ungewohnt primetimenaher Anwurfzeit, fand man sich am Sonntag in der Sporthalle am Sachsendamm ein, um den heutigen Gegner der zweiten Vertretung der Sportgemeinschaft OSC-Schöneberg-Friedenau die Stirn zu bieten.
Die Niederlage gegen BTV 1850 noch im Kopf, waren die Spieler des PSV hoch motiviert, um die ersten Punkte der Saison zu holen.
Anpfiff. Beide Mannschaften tasteten sich langsam in das Spielgeschehen und lieferten sich in den ersten Spielminuten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ohne das sich eine Mannschaft deutlich absetzen konnte. Die Abwehrreihen des PSV ließen einige Lücken klaffen, die durch gute Einzelleistungen von Jonas Römer genutzt wurden. Kleinschrittig sprang die Punktetafel auf beiden Seiten um.
Auf der einen Seite lag es dem gut aufgelegten Björn Schmidt im Tor und das gleiche Quäntchen Glück, dass die Abpraller entweder ins Seitenaus oder in unsere eigenen Hände gelangten. Jedoch konnten wir daraus kein Profit schlagen, denn wie auch im letzten Spiel zeigten wir eine deutliche Abschlussschwäche im Angriff. Zu früh wurden Wurfentscheidungen erzwungen und nicht im Kollektiv herausgespielt.
Dies hatte zur Folge, dass die Schöneberger einfache Tore durch Tempogegenstöße erzielten konnten.
So ging es bei dem Stand von 11:10 seitens der Schöneberger zum Pausentee.
Coach Kniehase fand deutliche Worte in der Kabine und mahnte die Spieler, noch eine Schippe draufzulegen und vor allem im Angriff mit mehr Zugzwang und Tiefe sich die Möglichkeiten zu erspielen.
Vielleicht lag es an der späten Spielzeit, vielleicht war jeder nicht mit dem Kopf bei der Sache. Jedoch sahen die Zuschauer einen verpassten Start des PSV in die zweite Halbzeit und die Schöneberger konnten auf 3 Tore enteilen beim Stand von 16:13. Doch auch das Teamtimeout vom PSV sollte nicht den Lauf von OSF II stoppen und konnten sie sich Tor um Tor absetzten. Hängende Köpfe, fragende Gesichter.
Der Einzige, der an diesem Tage Normalform zeigte, war Nils Wildau, der mit seinen 10 Treffern im gesamten Spielverlauf überzeugen konnte und ein starkes Spiel machte. Leider blieb er alleine auf weiter Flur.
Am Ende gewinnen die Schöneberger 2 Punkte und klettern hinauf in der noch jungen Verbandsligasaison.
Der Sieg geht in Ordnung, nicht weil sie spielerisch besser waren, sondern weil sie mehr Willen gezeigt hatten, diese Punkte gewinnen zu wollen.
Ein Dank gilt den, trotz der späten Uhrzeit, angereisten Fans und invaliden Spieler, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten.
Jetzt heißt es kurz schütteln und weiterhin hart trainieren, um am 23.09. um 17:00 Uhr in der Heimhalle gegen TUS Hellersdorf die ersten Punkte einzuheimsen.

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr