Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Und weiter ungeschlagen - Juniorteam holt Punkt in letzter Sekunde


By unti - Posted on 23 Oktober 2011

Und weiter ungeschlagen - Juniorteam holt Punkt in letzter Sekunde

Nein, Spiele des Juniorteams sind in dieser Saison nichts für schwache Nerven. Beim LHC Cottbus konnten die Spieler von Trainer Daniel Untermann in letzter Sekunde einen Punkt gewinnen und sich weiter ungeschlagen nennen.

Ohne Heiko Strehlow angetreten, begannen die PSV'er eher verhalten und lagen schnell mit 1:3 hinten. Kapitän Christian Untermann übernahm dann die Verantwortung und spielte in Halbzeit eins auf allerhöchstem Niveau, was acht Treffer allein in der ersten Hälfte belegen. Aber auch Sebastian Meß zeigte am Kreis eine bärenstarke Partie und verwandelte die unmöglichsten Bälle in beeindruckender Manier.
Doch so gut die Offensive, so lückenhaft die Abwehrarbeit. Den Gastgebern aus Cottbus wurden immer wieder Chancen geboten, das Spiel eng zu halten. Darius Finck erwischte einen rabenschwarzen Beginn und wurde schnell durch Marvin Heere ersetzt, welcher jetzt mehr Sicherheit bot. Die Führung konnte keines der beiden Teams entscheidend ausbauen und so ging es mit einer 19:18-Führung in die Pause.

In Halbzeit zwei sahen die Zuschauer weiterhin zwei nie aufsteckende Mannschaften, doch das Trefferglück schien nun beim LHC zu liegen. Die Hausherren setzten sich auf 29:26 ab, was vor allem auch daran lag, dass die beiden Unparteiischen nun keinerlei Linie mehr an den Tag legten und das Juniorteam permanent dezimiert wurde.

Doch man kämpfte sich erneut zurück. Nun drückten die Cottbuser auf die Tube und wollten den Sieg unter Dach und Fach bringen. 75 Sekunden vor dem Ende lagen sie mit 35:32 in Führung. Trotz weiterer Zeitstrafe für den PSV war an Aufgeben nicht zu denken. Darius Finck jetzt wieder zwischen den Pfosten entschärfte hinten, und das Juniorteam erzielte zwei weitere Treffer in Unterzahl. 34:35 - noch 15 Sekunden. Cottbus im Angriff - Wurf - Finck hält, langer Paß auf den formschwachen Alen Hodzic, der mit dem Abpfiff den vielumjubelten Ausgleich zum 35:35 erzielte.

"Was wir in dieser Saison um jeden Punkt kämpfen, ist Wahnsinn. Die Besten sind wir nicht, aber die homogenste Mannschaft, welche sich gemeinsam an den Haaren aus dem Schlamassel zieht. Und genau deshalb stehen wir noch auf Platz eins.", so die Analyse von Coach Daniel Untermann.

Die Rückfahrt war entsprechend ausgelassen und Fans und Mannschaft feierten mit "DJ Tobi Cowboy" die weitere Tabellenführung. Nun heisst es, die Defensive wieder auf Vordermann zu bringen, um in zwei Wochen dem Oranienburger HC zwei Punkte abzunehmen.

Finck (1.-15., 55.-60.), Heere (15.-55.); Schmidt, Borchardt, Bläsche, Wildau (1/1), Leonov (5), Vergin (1), Tscherner (2), Hodzic (7/5), Meß (8), Untermann (11/1), Hoffmann.

Bild: Überragender Mann des Abends auf Seiten des PSV, Kapitän Christian Untermann

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr