Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Weihnachten mit Blumen? Juniorteam düpiert den nächsten Favoriten


By unti - Posted on 18 September 2011

Weihnachten mit Blumen? Juniorteam düpiert den nächsten Favoriten

Das Juniorteam hatte seine Sensationen eigentlich am ersten Spieltag gegen den haushohen Favoriten der SG Lira/Preußen mit dem Überraschungssieg aufgebraucht. Doch die Überraschung war perfekt, als die Schiedsrichter die erste Auswärtspartie in Neubrandenburg abpfiffen und an der Anzeigetafel ein 24:22 Sieg prangte.

Der Weg zu diesem Sieg war allerdings mehr als beschwerlich. Geprägt von guten Abwehrreihen und beidseitig glänzend aufgelegten Torhütern, kamen die Hausherren besser in die Gänge. Lag es an dem großen Bus, den mitgereisten Fans? Nein, es lag einzig an der mangelnden Chancenverwertung in Hälfte eins.

Die Abwehr entpuppte sich als Bollwerk, dahinter ein bärenstarker Darius Finck. Mit Ruhe und Bedacht liessen sich die Spieler um den überragenden Kapitän Christian Untermann nicht abschütteln. Selbst nach dem zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand kämpften die Mannen des Juniorteams um jeden Ball. Als in der 50. Minute dann die erste Führung erzielt war, war er wieder da, der Geist des Preußen-Spiels. Ein in Halbzeit eins indisponierter Heiko Strehlow verwandelte traumwandlerisch nun jeden Ball, den ihm der Kapitän auflegte.

Doch war es das schon? Nils Wildau erhielt kurz vor dem Ende eine Zeitstrafe, die Abwehr rackerte, der Gegner ging in die Manndeckung, erkämpfte sich den Ball, Tor. 23:22. Noch 15 Sekunden zu spielen. Mit letzter Kraft umdribbelt Untermann alle Gegner und netzt mit dem Abpfiff zum 24:22 Endstand ein. Alles andere war großer Jubel.

Fans und Mannschaft feierten einen nicht mehr erhofften Sieg und erspielten sich den zweiten Sieg hintereinander nach schier aussichtslosem Rückstand. Das Fazit des Trainers fiel auch dementsprechend aus: "Wenn ihr weiter so macht, feiern wir Weihnachten gemeinsam in der Kirche. Nur ohne Tanne, dafür aber mit meinem Bild und vielen Blumen. Das ist mir alles zu aufregend."

Mit einem wahren und nicht geglaubten Traumstart von 4:0 Punkten steht das Juniorteam nun mit dem Oranienburger HC an der Tabellenspitze. "Das ist allerdings nur eine Momentaufnahme. Die Favoriten werden das schon gerade rücken.", ist sich Coach Daniel Untermann sicher, dass es auch Rückschläge geben wird.

Am kommenden Samstag gastiert der Bundesliganachwuchs des Rostocker HC in der Lilli-Henoch-Halle, wenn das Juniorteam erneut das Vorspiel der Wild Boys bestreitet. 15.45 Uhr sollte daher für jeden PSV-Fan als Pflichttermin gelten.

Finck (1.-60.), Heere (bei vier 7-Metern); Schmidt, Borchardt, Bläsche, Wildau (2/1), Strehlow (7), Leonov, Vergin (2), Tscherner, Hodzic (6/2), Hoffmann, Untermann (7)

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr