Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Wenige Stationen mit der Tram - aber eine ganz wichtige Station


By unti - Posted on 09 Dezember 2011

Wenige Stationen mit der Tram - aber eine ganz wichtige Station

Die PSV Wild Boys treten am Samstag-Nachmittag bei der SG Narva zum nächsten Punktspiel an. In der neuen Sporthalle der Gürtelstrasse wollen die Spieler um Kapitän Matthias Trambow endlich wieder in die Erfolgsspur finden.

Diese hat die SG Narva nach zuletzt schlechten Ergebnissen am vergangenen Wochenende schon für sich entdeckt. Nach der Entlassung von Trainer Amor Seghaier steht mit dem Sportkameraden Klatt ein neuer Mann am Steuer, der die Friedrichshainer wieder erfolgreich machen will.

Für den Polizei SV zählen jetzt vor dem Weihnachtsfest ganz klar die Ergebnisse, will man dem TSV Rudow auf den Fersen bleiben.

Erstmals wird nach langer Verletzungspause Dennis Ninnemann im Trikot des PSV auflaufen. Der großgewachsene Kreisläufer war vor 15 Monaten - noch in Diensten des MTV Altlandsberg - mit einem Kreuzbandriß ausgeschieden, arbeitete kontinuierlich an seiner Genesung. Oft musste er dabei auch Rückschläge verkraften.
"Wir haben Dennis ganz bewusst die Zeit gegeben, vollständig zu genesen. Über Einsätze in der zweiten Mannschaft hat er jetzt auch wieder die entsprechende Sicherheit bekommen und sich mit guten Leistungen empfohlen.", ist Coach Daniel Untermann froh, eine weitere Alternative im Kader zu haben. Gerade Ninnemanns Defensivqualitäten sollen sich für die Wild Boys auszahlen.

Aus dem PSV-Juniorteam wird am Samstag lediglich Darius Finck als Back-Up für Torhüter Philipp Pohl in den Kader berufen, alle weiteren A-Jugendlichen werden für das Top-Spiel in neun Tagen gegen die SG Lichtenrade/Preußen geschont.

Marcel Buchholz wird in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen, um nach seiner langen Verletzungspause Spielpraxis für das eine Woche später stattfindende Match gegen Hermsdorf zu sammeln.

Auch wenn es nur wenige Stationen mit der Tram zum Auswärtsspiel sind, so wird es dennoch eine ganz entscheidende Station für die Wild Boys werden. Um 16 Uhr ist Anpfiff.

Tags
Bild des Benutzers unti

16:00 Uhr: 1. Männer - Polizei SV

Das ehemals von großer Rivalität gekennzeichnete Derby hat mit Michael Hagen (Rücktritt vom leistungsorientierten Sport nach der vergangenen Saison) seinen letzten "Protagonisten der Vorzeit" verloren. Nun regiert die Jugend. Dies allerdings beim Kontrahenten noch erheblich mehr als auf unserer Seite. Trainer Daniel Untermann hat das Ruder beim PSV übernommen und eine Mannschaft zusammengestellt, die furios in die Saison startete. Die Konkurrenz, zu der zunächst auch unsere Vertretung zählte, schwächelte, während die "Wild Boys" einsam ihre Kreise zogen. Doch es kam der achte Spieltag, als die routinierte SG OSF II die jungen Wilden (Durchschnittsalter wohl knapp über 22) bändigen konnte. Gleich anschließend wurde gegen den TSV Rudow, der ebenfalls über sehr erfahrene Kräfte verfügt, die Tabellenführung (22:33-Niederlage) übergeben.

Unserem Team gelang nach langer Durststrecke, durchsetzt mit schwachen spielerischen Leistungen und dem Trainerwechsel, gegen eben jene SG OSF II der, am Zusammenspiel gemessen, wohl beste Auftritt der Saison. Natürlich bleiben wir Außenseiter, wollen unsere kleine Chance gegen den angeschlagenen Kontrahenten aber nutzen.

Quelle: www.sg-narva.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr