Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Wittkopf führt Wild Boys zurück in die Erfolgsspur


By unti - Posted on 30 September 2012

Wittkopf führt Wild Boys zurück in die Erfolgsspur

Die Niederlage beim VfL Tegel steckte noch in den Köpfen - das konnte man der 1. Herren des Polizei SV deutlich anmerken. Nahezu verkrampft startete man ins Spiel.

Der Spielwitz aus dem ersten Heimauftritt war wie weggeblasen, solch agile Spieler wie Sirotenko rannten sich permanent in des Gegners Abwehr fest.
Narva spielte seine Chancen - angetrieben von einem überragenden Pascal Dahms auf der Mitte - gut aus und führte auch lange das Spiel an.

Trainer Untermann gefiel der Auftritt seiner Mannen nicht und er nahm entsprechende Auswechselungen vor. Diese stachen an dem Tag jeder für sich. Yves Kuche führte klug Regie, Cem Tscherner ersetzte den völlig indisponierten Berger. Doch das Spiel drehte ein ganz anderer. In der ihm eigenen Manier übernahm der Physiotherapeut das Zepter. Dennis Wittkopf war brandgefährlich, spielte den gewohnt sicheren Vergin frei und erzielte mit dem Abpfiff der ersten Hälfte per direktem Freiwurf das Tor des Tages. Unhaltbar schlug der Wurf über Doppelpfosten bei den Narvaristi zum 12:11 Halbzeitstand ein.

In der zweiten Hälfte liess man nach dem letzten Remis (17:17) keine Zweifel mehr aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Clever in der Abwehr, mit Druck und Kopf im Angriff zog man Tor um Tor davon.

Am Ende des Tages hatten die Mannen des PSV das Spiel sicher und souverän aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung gewonnen. 32:25 lautete das Resultat.

"Wir sind heute sehr schwer aus den Startlöchern gekommen, erst nach den Wechseln aufgewacht, um dann doch noch verdient zu gewinnen.", so Coach Untermann, der sich auch zufrieden über den souveränen Auftritt der Unparteiischen Kroll/Turner äußerte.

Nun hat man bis zu den Rotationswochen (21.10. Pokal vs. Rotation II, 28.10. Punktspiel vs. Rotation I) genügend Zeit, um weiter an der eigenen Stärke zu arbeiten. Dass gegen den Bezirksnachbarn und OSL-Absteiger zwei Punkte geholt werden sollen, ist allen Beteiligten klar. Denn aus dem aktuell zweiten Platz möchte man schnellstmöglich den Platz an der Sonne machen.

Bänecke (1.-35.), Wachtel (35.-60.); Sirotenko (1), Tscherner (6), Kuche (4), Untermann (3), Schaub, Buchholz (3), Mess (ne), Vergin (5), Fischer, Wittkopf (7), Berger (3/2), Ninnemann

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr