Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

II.Männer


Der Wurm ist drin

II.Männer

Am 4. Advent wollten wir einen erfolgreichen Jahresabschluss und somit den Anschluss an das Führungsduo aufrecht halten. Dass die Vorbereitung auf dieses Spiel, mit den immer noch anhaltenden verletzungsbedingten Ausfällen unserer beider Torhüter, sich als wieder mal beschwerlich in der Trainingswoche bezeichnen ließ ist nicht zu verleugnen. Dazu kam auch noch der krankheitsbedingte Ausfall des Kreisläufers Konstantin Wohlers, womit das Dutzend voll war und wir der Unterstützung des A-Jugend Torwarts Marvin Heere und dem Routinier Christian Krych dankbar waren.

Die Serie reißt

II.Männer

In unserem vorletzten Spiel der Hinserie sollte unsere Nachlässigkeit in eigener Halle endlich bestraft werden. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren mehr als ungünstig zu bezeichnen, doch wollten wir unseren Heimnimbus und damit unsere Serie seit dem 26.03.11 ungeschlagen zu sein, aufrecht halten und die Tabellenspitze verteidigen.

Spannung auf, Spannung ab

II.Männer

Beim Vorspiel für das Topspiel der Verbandsliga war es unsere Aufgabe der Spielgemeinschaft aus dem Südosten Berlins Ihren Aufwind aus den Segeln zu nehmen. Dafür mussten wir aber noch mehr investieren als im Pokalspiel am letzten Sonntag, da wir bedingt durch die Jahreszeit mit den erkältungsbedingten Leiden zu kämpfen hatten und Marco nach seiner überragenden Galavorstellung im Pokalspiel mit einem Muskelfaserriss ausfiel.

Pokal bleibt Pokal

II.Männer

Am Sonntagnachmittag gastierte der altbekannte TuS Hellersdorf in der Lilli-Hennoch-Werferhalle und war der gemeinbekannte Favorit für das Spiel. Die TuS hatte einen reichlich schweren Start in die Saison und sollte für uns ein Gradmesser sein um weiter an unser aufsteigenden Form zu arbeiten und unsere Heimserie weiter aufrecht zu halten.

Souveränität schlägt Aufsteiger

II.Männer

Am Samstagnachmittag hatten wir wieder das Vergnügen in der kleberfreien Halle am Falkenseer Damm anzutreten. Das gute Omen der Vorwoche, wo unsere Erste den ewigen Rivalen aus Spandau besiegen konnte, wollten wir für uns nutzen. Einziger Unterschied war, dass wir das Spiel nicht unnötig spannend gestalten wollten. Mit dieser Zielrichtung ging es in die ersten 30 Minuten.

Nervenstärke siegt in der finalen Phase

II.Männer

Im Spiel gegen die SG AC-Berlin/BSG FSE konnten wir ein weiteres Spiel gegen die Top 4 positiv für uns gestalten. Nach einer schwachen ersten Halbzeit konnten wir unsere Qualität in der zweiten Halbzeit auf die Platte bringen und am Ende des Wochenendes vom 1. Platz der Landesliga-Tabelle strahlen.

Punktgewinn oder Punktverlust?

II.Männer

Eine immer wiederkehrende Frage wenn es gilt ein Unentschieden einzuordnen. Nach 60 Minuten, mit allen Höhen und Tiefen ist die Frage mit einem Punktgewinn zu beantworten. Hatte man sich nach einem 6-Tore-Rückstand gegen BTV 1850 wieder ins Spiel zurückgekämpft und auch sicherlich die Möglichkeit gehabt das Spiel zu unseren Gunsten zu gestalten, doch dies wäre nicht nur glücklich sondern auch unverdient gewesen.

Spitzenspiel macht Lust auf mehr

II.Männer

Es war der Spieltag, an dem das Spitzenquartett der Landesliga sich gegenseitig messen durfte. Der Zweite, der TSV Rudow hatte den Vierten, die SG AC-B/BSG FSE zu Gast und ließ überraschend die 2 Punkte vor heimischen Publikum liegen. Wir durften zum Ersten, dem VfL Tegel, an die Berlin-Brandenburg-Grenze fahren und konnten auf Seiten des Gastgebers ein paar alte Bekannte wiederentdecken. Unser Wiedersehen bestand nicht nur in Händeschütteln sondern wir hatten uns vorgenommen das Feld als Sieger zu verlassen. Dafür bedurfte es einer guten Vorbereitung und die Geduld, ein Spiel zu gestalten.

Vorgabe erfüllt - dritte Runde erreicht

II.Männer

Am vergangenen Sonntagabend ging es in der 2. Pokalrunde für die II. Männermannschaft gegen den verlustpunktfreien Bezirksligisten HC Pankow. Wie es im Pokal nun mal so ist, wurde es zumindest in der 1. Hälfte das erwartete unangenehme Spiel, dazu kam noch absolutes Kleberverbot und ein sehr rutschiger Hallenboden. Trotzdem wurden einige unserer Stammspieler für die wichtigen Aufgaben im Ligabetrieb geschont.

Torschützenliste Verbandsliga Männer 2010/2011

II.Männer

1. Jansen (BTV 1850) 165 Tore
2. Henckel (Lichtenrade) 143
3. Ulbrich (NARVA) 136
4. Pietzschke (Polizei SV II) 129
5. Siemon (OSF) 118
6. Marten (HDF/TVW) 109
7. Happ (Spandau) 108
8. Kursawe (BSV 92) 108
9. John (BTV 1850) 102
10. Prüß (Spandau) 101
11. Blankenstein (Preussen II) 101
12. Golla (Lichtenrade) 100

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr