Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

II.Männer


Die verflixte Zahl 3 und das Derby

II.Männer

Am Samstag begrüßten wir den Tabellenzweiten aus Friedrichshain in unserer Halle. Narva hatte bis dato nur eine Niederlage, ein Unentschieden und sieben Siege eingefahren. In vielen Spielen konnte Narva dabei ein knappes Ergebnis ins Ziel retten und somit ihre Nervenstärke beweisen. Wir sollten durch diese Vorzeichen gewarnt sein und wollten jede Nachlässigkeit des Gegners bestrafen. Mit dem Bewusstsein, dass wir uns in den letzten Spielen teuer verkauft haben, gingen wir motiviert ins Spiel.

Kampfgeist wiederentdeckt!

II.Männer

Trotz frühlingshafter Temperaturen trieb es uns am späten Sonntagnachmittag nach Kreuzberg zum BTV 1850. Beide Mannschaften hatten bisher nur 2 Punkte auf dem Habenkonto aufzuweisen und waren sich der kommenden Aufgabe bewusst. Zusätzlich wollten wir die Schmach des vergangenen Wochenendes wettmachen und starteten auch entsprechend motiviert in die Partie. Unsere anfängliche Führung von 4:1 ließ uns allerdings zu schnell wieder leichtfertig agieren.

Fehlende Courage wird belohnt

II.Männer

Nach vier Wochen Spielpause hieß es endlich wieder in den Spielbetrieb einzugreifen und Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Entsprechend absolvierten wir die vorangegangenen Trainingseinheiten mit viel Athletik, Abwehrarbeit und neuen Auslösehandlungen, die für das Spiel gegen den Tabellennachbarn modifiziert wurden. Ein Jeder hatte viel investiert, um sich weiter zu verbessern und in der neuen Liga "seinen Mann" zu stehen.

2. Männer: Erneute Auswärtsniederlage am 4ten Spieltag

II.Männer

Zum 20ten Geburtstag Deutschlands verschlug es uns zur SG FES nach Biesdorf. Das an dem Tag dort kein hochklassiges Handballspiel zu erwarten war, ist der Handballszene sicherlich klar. Ob wir in Gedanken bei den Feierlichkeiten waren bleibt offen. Fakt ist, dass unsere Konzentration nur zu wenigen Zeitpunkten dem Spiel gewidmet war.

2. Männer: Erster Sieg im 3. Spiel

II.Männer

In unserem 3. Spiel trafen wir auf einen noch unbekannten Gegner, den BSV 92. Nach der klaren und vollkommen berechtigten Niederlage gegen Preussen sollte die Mannschaft zeigen, dass sie definitiv in die Verbandsliga gehört und nicht zum Punkte verschenken angetreten ist.

Saisionstart und das Lazarett füllt sich

II.Männer

Nachdem die A-Jugendlichen zuerst das Lazarett füllten und langsam auf dem Weg der Besserung sind muss die 2. Männer auf den Rest der Saison auf unseren Rückraumspieler Jörg Fröhlich verzichten. Seine Knieverletzung wurde schlimmer diagnostiziert als befürchtet.
Auf diesem Wege GUTE BESSERUNG und komm bald wieder!!!

Vermeidbare Auswärtspleite

II.Männer

Am Samstagabend führte uns unser erstes Auswärtsspiel zur zweiten Garde der Preußen. Motiviert und mit dem nötigen Respekt wollten wir dem amtierenden Meister aus Südberlin die beiden Punkte entführen. Von Beginn an agierten wir konzentriert und konnten nach einer ausgeglichenen Anfangsphase leichte Vorteile erarbeiten, die sich auch in einer Führung von zwei Toren widerspiegelte.

Hohen Erwartungen nicht gerecht geworden

II.Männer

Im ersten Saisonspiel der Verbandsliga galt es sich, anders als bei der
ersten Männer, mit einem Mitaufsteiger zu messen. Die Erwartungshaltung war
an den zahlreichen Zuschauern gemessen recht hoch und konnte vor allem in
der 1. Halbzeit von PSVer Seite nicht erfüllt werden.

II. Männer beim Länderpokal in Norderstedt

II.Männer

Am vergangenen Wochenende fuhr die II. Männermannschaft in den hohen Norden zum Länderpokal nach Norderstedt. Das Turnier bestand aus 2 Gruppen mit je 5 Mannschaften aus Verbandsliga und höher. Gespielt wurden 1x25 Minuten. Unser erstes Spiel fand zu angenehmer Anwurf-Zeit statt. Das hieß genug Zeit für eine ausgiebige Erwärmung und Einstellung auf den ersten Gegner. Konzentriert und hochmotiviert wurden die Aufgaben und Anordnungen des Trainergespannes ausgeführt.

Verbandsliga wir kommen!

II.Männer

Nach einer erfolgreichen Saison, gekrönt durch den Aufstieg, nahmen wir uns eine wohlverdiente Sommerpause bis Anfang Juli.Für alle, die die Füße nicht still halten konnten, gab es einmal die Woche ein entspanntes Schiebchen; also Fußball.

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr