Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Überragender Abschluß der Vorbereitung


By unti - Posted on 04 September 2010

Überragender Abschluß der Vorbereitung

Es war der letzte Test. Wohlbemerkt hatte Coach Daniel Untermann seinen Schützlingen extra eine mehr als schwere Aufgabe gestellt, wohl auch, um "endlich mal eine Niederlage" zu sehen.
Aber das Juniorteam strafte ihn Lügen und legte zum Abschluß der Vorbereitung eine Vorstellung hin, wie sie sich der Trainer nicht besser hätte vorstellen können.

Nachdem man am Freitagabend den MTV Altlandsberg mit 39:31 besiegt hatte, fuhren die Spieler des Polizei SV am Samstag mit kleinem Kader zum HERREN-Turnier von Fortuna Biesdorf.

Durch die Ausfälle von Konstantin Wohlers (Schule), Jonas Schicke (Rücken), Denis Leonov (Rücken), Claudius Voigt (Schienbein) und Tobias Hoffman (Schulter) standen nur acht Feldspieler zur Verfügung. Der Trainer hatte für den Notfall bereits selber Spielkleidung eingepackt, um seine Spieler nominell unterstützen zu können. Doch dazu kam es gar nicht.

Im ersten Spiel des Tages trafen die PSVer auf den Gastgeber SG Fortuna Biesdorf/Hohenschönhausen, welche zu den Top-Teams der Verbandsliga zählen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Spielgrät und dem örtlichen Harzverbot wurden die Zielfernrohre feinjustiert und mit Ruhe und Bedacht das Spiel an sich gerissen. So konnte nach zwischenzeitlichem Rückstand das Spiel gegen Ende zu eigenen Gunsten gedreht und mit 17:15 gewonnen werden. Freude im PSV-Lager, hatte man doch nicht mit einem Sieg auf diesem Klassement gerechnet.

Bereits im zweiten Spiel stand dann der Top-Favorit vom Grünheider SV auf der Platte. Mit allem hatte man spekuliert, nicht aber, dass es sich um einen offenen Schlagabtausch handeln könnte. Mit der wohl besten Turnierleistung wurde den Bronzemedaillengewinnern der letztjährigen Brandenburgischen Landesmeisterschaft der Schneid vor allem über die Defensive abgekauft und im passenden Moment zu eigenem Vorteil genutzt. Vor allem Thimo Strehlow und Martin Walther liessen die Meisterschaftsfavoriten der kommenden Saison ein ums andere Mal mehr als blaß aussehen. Doch dann konnten die Brandenburger mit einem 17:16 in Führung gehen. Noch wenige Sekunden zu spielen, Artur Melkonyan tank sich auf Aussen durch, wird rüde aus der Luft geholt (konnte auch im weiteren Turnierverlauf nicht mehr weiterspielen). Strafwurf. Thimo Strehlow tritt an, verwandelt. Die restlichen 6 Sekunden waren dann nur noch Freude. Mit einem 17:17 hatte man für die Sensation des Tages gesorgt.

Nur zehn Minuten später dann schon das nächste Spiel. Gegner die SG AC Berlin. Die flinken Hellersdorfer nutzen den konditionellen Vorteil der Ausgeruhten und gingen souverän in Führung. Lange gelang nicht viel auf Seiten der PSVer, die nun auch noch auf Regisseur Christian Untermann verzichten mussten, da dieser mit Knieproblemen ausfiel. Doch mit einem Doppelschlag vom Jüngsten, Heiko Strehlow, sowie zwei blitzsauberen Treffern von Cornelius Bartz glich man kurz vor dem Ende wieder aus. Noch 4 Sekunden zu spielen, Alen Hodzic wird Richtung Eckaussen gedrängt, wirft vom Nullpunkt. Treffer! 16:15 Sieg für das Juniorteam. Wahnsinn. Ein ungeheurer Kraftakt, welcher auch belohnt wurde.

Im letzten Spiel des Tages stand man dann dem Brandeburgligisten des Oranienburger HC gegenüber. Kein schönes Spiel, kaum jemand hatte noch Kraft für viel Bewegung, spielte man jetzt bereits doch schon die dritte Halbzeit hintereinander durch. Doch über eine geschlossene Teamleistung konnte Cornelius Bartz den Schlusspunkt setzen und den 10:9 Sieg nach Hause fahren.

Zwar unterlag man im direkten Vergleich den Grünheidern durch das Torverhältnis, doch ungeschlagen durch dieses Turnier zu gehen, damit hatte wirklich niemand gerechnet und die Spieler liessen sich für Silber zu recht feiern. Der grösste Lohn war es für alle, dass man die Anerkennung von allen Teams zur Siegerehrung erhielt.

Somit beendet das Juniorteam seine Vorbereitungsphase ungeschlagen und geht mit ganz breiter Brust in die Saison. "Das war schon wirklich Sonderklasse, wie sich das Team in solch einem Härtetest präsentiert hat,", resümierte Trainer Daniel Untermann, "doch jetzt zählen dann nur noch Ergebnisse. Wir wollen Meister werden, weit im Pokal kommen, sind die Gejagten anstatt die Jäger. Doch wenn alle weiter so vorbildlich an einem Strang ziehen, dann ist mir nicht bange."

Somit sind alle PSV-Anhänger aufgefordert und herzlich dazu eingeladen, das Team ab dem kommenden Sonntag auf dem Weg durch Pokal und Meisterschaft zu unterstützen. Der Startschuss fällt bereits am kommenden Sonntag, den 12.09., um 10.45 in der heimischen Lilli-Henoch-Halle im Pokal gegen die SG TMBW Berlin. Damit sind die Untermann-Schützlinge die ersten PSVer, welche in die Saison gehen. Eine Saison, die erfolgreich zu werden verspricht...

Darius Finck (Tor); T. Strehlow (9), H. Strehlow (5), A. Hodzic (13), M. Walther (11), Melkonyan (1), C. Untermann (4), C. Bartz (12), D. Bläsche (4)

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr