Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Beginn der saisonalen Punktesammlung


By Ronny B. - Posted on 29 September 2010

Beginn der saisonalen Punktesammlung

Am vergangenen Sonntag traf man sich mit den Handballern aus Altlandsberg in heimischer Halle zum Duell der Aufsteiger. Nach zwei klaren Niederlagen war man hoch motiviert und auch die Gäste waren nach einer knappen Niederlage und einer Punkteteilung in den Spielen zuvor hungrig auf den ersten Sieg in der neuen Liga. In der Vorbereitung traf man bereits aufeinander, wo die Gäste knapp als Sieger vom Feld schritten, die Vorzeichen für eine feurige Partie standen also gut.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die „Habichte“ kamen, wie das gesamte Spiel über, vor allem durch Einzelaktionen zum Erfolg. Doch der geneigte Zuschauer bemerkte bereits in der Anfangsphase, dass unsere Abwehr stabiler stand als in den Spielen zuvor. Hervorzuheben ist Max Wohlers, der nach einem Jahr Handballabstinenz nun ins kalte Wasser der Ostsee Spree Liga geworfen wurde und die 1:1 starken Gäste fast zur Verzweiflung brachte.
Unser Angriffsspiel zeigte eine deutliche Steigerung zu den Spielen zuvor, jedoch vergab man noch zu leichtfertig hochprozentige Chancen. So hätte man bereits zur Halbzeit höher führen können, aber eben diese kleinen Konzentrationsschwächen führten uns „nur“ mit einer 13:11 Führung in die Kabine.

Die zweite Spielhälfte begannen wir sehr engagiert. Im Angriff traf Simon Kapa gewohnt souverän vom Punkt und Arian Thümmler warf sich den Frust seiner abgesessenen Rot-Sperre von der Seele. Auf Ihr Konto gehen 19 der insgesamt 31 Treffer. Die Gäste setzten im Angriff weiter auf ihr starkes 1:1 insbesondere auf den Halbpositionen, wo sie aber mehr und mehr von Max Wohlers und Niklas Schauer gestoppt wurden. Was an Würfen das Tor erreichte wurde vom blendend aufgelegten Brian Bänecke entschärft, der, da Sven Neilson leicht angeschlagen war, die komplette Last alleine tragen musste. Nach weiteren 30 Minuten guten Handballs siegten wir dann auch verdient 31:24.

Ein großes Dankeschön gilt neben den erneut gut aufgelegten Fans auf den Rängen vor allem Max Wohlers, Kevin Radtke und Fabian Gruner, die bereits im Spiel der 2. Männer aktiv fahren, aushalfen und ihren Anteil zum Erfolg beitrugen.

Noch ist allerdings nicht alles Gold was glänzt und so heißt es weiterhin an den Abschlussschwächen und der Minimierung der technischen Fehler zu arbeiten. Es ist noch ein langer Weg und am kommenden Samstag, 19:00 Uhr, Neuhofer Str. 41, wartet mit der „Regionalliga“ Truppe von Rudow sicherlich ein kaum zu meisternder Gegner auf uns. Wir freuen uns über jeden Unterstützer und werden mit euch im Rücken von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen!

Mannschaft (Tore): Kapa(11/6), Thümmler(8), Bursche(2), Trambow(4), Schauer (4), Beutler(2), Krenz(/), Seidel (/), Klühs(/), Wohlers(/), Radtke (/), Gruner (/)
TW: Bänecke, Neilson

Mathi

Tags
Bild des Benutzers Ronny B.

Dir Erste Herrenmannschaft des MTV 1860 Altlandsberg unterliegt dem Polizei SV aus Berlin zu Hause mit 24:31 (11:13).

An diesem Tag gab es für die MTV-Herren schlicht und einfach nichts zu holen. „Heute hätten wir auch noch Stunden weiterspielen können und hätten trotzdem keinen Stich gemacht", zog MTV-Coach Rainer Untermann einen Schlussstrich unter einen verkorksten Handball-Nachmittag. Kein Spieler fand zu seiner Normalform, was logischerweise zu einer mangelhaften Chancenauswertung führte. Allein Torhüter Christian Szameit, der sich vehement gegen die drohende Niederlage stemmte und die Schlussphase der ersten Hälfte offenbarten die Möglichkeiten der Altlandsberger Oberligisten.

„Dann aber", resümierte Rainer Untermann, „spielte sich der PSV in der zweiten Hälfte in einen wahren Rausch, dem wir heute nichts entgegenzusetzen hatten." Insbesondere die Berliner Arion Thümmler und Simon Kappa konnten immer wieder brillieren und die MTV-Abwehr überwinden; insgesamt 20 der 34 PSV-Treffer gingen auf das Konto dieser beiden Akteure.

„Die Niederlage ist bitter, aber in Sack und Asse gehen ist nicht angesagt", so Rainer Untermann abschließend. „Wir wussten immer und haben daraus keinen Hehl gemacht, dass die Oberliga Ostsee Spree eine ganz eigene Qualität hat und wir mit Sicherheit die eine oder andere Niederlage mehr einstecken werden müssen, als in der vergangenen Saison. Natürlich verdüstert das Ergebnis gegen den PSV unseren guten Einstieg in die Liga ein wenig. Aber wir werden an den positiven Dingen anknüpfen und alles daran setzen die Fehler auszumerzen. Die Saison ist noch lang."

MTV:
Christian Szameit (Tor), Karsten Sattler (Tor), Dominic Witkowski (5/1), Jakob Berger (3), Sven Haase (4), Tim Sandig, Patrick Lehmann, Lucien Fischer, Philipp Warnst (1), Jonas Murken, Marcel Buchholz (1), Paul Gronwald (1), Tom Winter (8/3), Dennis Ninnemann (1)

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr