Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Ein kurzes Resümee über die Saison der "Ersten" aus Sicht des Trainers


By ultra - Posted on 27 Mai 2010

PSV 1.M.jpg

Das hat viel Kraft gekostet!!!

Mit dem Spiel in Altlandsberg, gegen den aktuellen Meister der Brandenburg-Liga, haben wir einen tollen Abschluss der abgelaufenen Saison gefeiert. Da wir ja schon eine Woche zuvor unser letztes Spiel in der Liga erfolgreich absolviert hatten, konnten wir nun aus der Ferne beobachten, wer sich in diesem Jahr dem Wimpel als Berliner Meister überreichen lässt. Da unser Spiel gleichzeitig mit dem Finalspiel in Spandau ablief, hatten wir immer ein Ohr am Telefon.
Mit dem Sieg der Preußen und der damit verbundenen Meisterschaft, schafften wir es sogar auf den 2.Platz der Tabelle zu klettern. Der vielerseits erhoffte Aufstiegsplatz war somit erreicht. Hiermit möchte ich es nicht versäumen, den Preußen zu dem Gewinn der Meisterschaft zu gratulieren. Wer es schafft, am Ende auf Platz 1 zu stehen, ist auch verdient Meister geworden!
Wenn man die letzten Wochen zurückverfolgt, haben wir in den Spielen gegen die Spitzenmannschaften bewiesen, dass wir zu recht dort oben stehen. Leider haben wir es versäumt, in anderen Spielen dieses Potential nachzuweisen. Aber auch mit der erreichten Vize-Meisterschaft haben wir alle unsere Erwartungen übertroffen. Wer hätte nach dem Abstieg zu wagen geglaubt, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen? Ich glaube in ganz Berlin waren es nur 2 (Bitte schön: Marc und Marcin). Mit der Unterstützung der zweiten und dritten Mannschaft schafften wir es gerade so, eine Mannschaft zu Beginn der Saison aufzustellen. Zu den Glorreichen, die mit uns in die Vorbereitung gegangen waren, gesellten sich dann nach und nach weitere Spieler. Wir waren am Anfang einfach ein Haufen der sich dazu überreden lassen hat, es noch einmal in der Verbandsliga zu versuchen.
Nach der guten Vorbereitung und den ersten Erfolgen in der Liga, wuchs das Vertrauen in die eigene Stärke. Spieler wie Arian und Bryan übernahmen schon hier viel Verantwortung.
Wir spielten zu diesem Zeitpunkt keinen schönen oder gar souveränen Handball. Aber wir schafften es, die Punkte einzufahren. Im nach hinein haben wir uns in die Verbandsliga gequält. Und wenn du erst einmal oben stehst, kommt eben auch das Glück dazu.
Erst mit den erfolgreichen Auftritten gegen die Favoriten aus Lichtenrade, Preußen und Spandau, wuchs allmählich die Erwartungshaltung. Leider haben wir uns auf diesen Siegen eine ganze Weile ausruhen können. Wir haben danach Spiele gewonnen, die darfst du nach dem Spielverlauf niemals gewinnen. Und alle anderen Mannschaften spielten auch mit.

Sich bei Narva zu bedanken, ist vielleicht zu viel, aber sie haben uns erlöst. Der Druck des Unbesiegten war für viele Spieler sehr lähmend. Das uns dieses Spiel die Meisterschaft gekostet hat, glaube ich nicht. Ich bin davon überzeugt, dass uns diese Niederlage die Vize-Meisterschafft gebracht hat. Denn ab dem Spieltag haben wir es geschafft, als Mannschaft auf dem Feld aufzutreten. Wer die Heimspiele gegen Lichtenrade, Preußen und Spandau gesehen hat, konnte sich live davon überzeugen. Gerade in diesen Spielen deutete die Mannschaft ihr Potential an.

Zu dem Gelingen solcher Spieltage haben natürlich gerade Leute wie Peter, Marc, Mario, Jan, Ina, u.v.m. im Umfeld beigetragen. Es war schön zu sehen, dass es uns gelang, auch die Zuschauer in der Halle wieder zu begeistern.

Da wir es im letzten Heimspiel nicht geschafft haben gegen die starken Spandauer beide Punkte zu Hause zu behalten, konnten wir nur noch zuschauen, wer sich die Krone aufsetzt.
Aber mit einer Vizemeisterschaft und den damit verbundenem Aufstieg können wir zufrieden zurückschauen.

Ein Fazit bleibt noch:
Ich glaube, wir sind aus dem Status eines Haufen nie so ganz herausgekommen. Aber wer Erfolg hat, der lässt die Suppe halt weiterkochen. Und im nach hinein schmecken kalte Suppen ja auch nicht. Aber es ist schon erstaunlich, mit was für einen Aufwand und Einstellung sich Alt gegen Jung immer wieder „anstachelten“. So nach dem Motto, na dann Zeig mal was du drauf hast. Ich hoffen wir können das im nächsten Jahr verhindern!

Mit dem Aufstieg beginnt nun schon wieder die Vorbereitung auf das Abenteuer "Ostsee-Spree-Liga". Da uns leider gestandene Spieler aus beruflichen und familiären Gründen nicht in diese Liga begleiten können, suchen wir noch Spieler für dieses Team.

Bitte meldet Euch gerne bei mir!

Mario Müller

Tags
Bild des Benutzers ultra

Eine Saison, die mit sämtlichen Facetten aufwarten konnte: Viele Höhen, wenige Tiefen, Spannung & Dramatik pur bis zum allerletzten Spieltag und ein verdientes "Happy End" für unsere Jungs! Ich freue mich wahnsinnig auf die heißen Duelle innerhalb und außerhalb der Hauptstadt... Beim 10jährigen Jubiläum der einst gefürchteten "Ultras I.D.M." sollte man nochmal alte Geflogenheiten aufflammen lassen!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr