Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Geschlossene Mannchaftleistung bezwingt Tabellenführer!


By Heike - Posted on 05 April 2011

Geschlossene Mannchaftleistung bezwingt Tabellenführer!

Bei sommerlichen 20 Grad trafen sich die dritten Männer vom PSV zum Auswärtsspiel, welches im tiefsten Südwesten von Berlin stattfand. Der Gegner war diesmal kein geringerer als der Tabellenführer – TSV Marienfelde.

Aber die acht Plätze Unterschied in der Tabelle verursachten diesmal keinerlei Ängstlichkeit oder Nervosität im Team von Kapitän Bittrich. Denn das Motto an diesem Tag lautete „Kämpfen, als wenn es kein Morgen gäbe“ und so merkte man auch schon in der Erwärmungsphase, dass das heute ein faszinierendes Handballspiel wird. Für schockierende Momente sorgte unser einziger Torwart Sebastian Wilhelm, dieser hatte sich leider kurz vor Spielbeginn am Sprunggelenk verletzt und somit war allen klar, dass man an diesem Tag nur als Team bestehen konnte.
Durch konzentrierte und lang ausgespielte Angriffsphasen gelang es uns, von Anfang an das Spiel zu beherrschen. Man startete mit einem starken 1:4 und baute dies bis zur taktischen Auszeit des Gegners auf 3:11 aus. Nachdem die Spieler des TSV Marienfelde realisiert hatten, dass sie als Tabellenführer mit 8 Toren zurücklagen, versuchten sie nun endlich Handball zu spielen. Dies gelang ihnen auch, durch die kurzeitige Abwesenheit unserer Konzentration. So verkürzten sie nach 30 Minuten Spielzeit auf 12:15.
Auch die zweite Halbzeit begannen wir willensstark und siegessicher. So konnte man sich gleich zu Beginn wieder mit wohlverdienten 7 Toren Unterschied absetzen. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit wurden dann großzügig 2-Minuten-Strafen verteilt und auch unser Team musste längere Zeit in Unterzahl spielen. Aber dies hatte keinen größeren Einfluss auf den Spielstand, man pendelte sich immer bei einer Differenz von 5 bis 6 Toren für den PSV ein. Zum Ende hin merkten wir, dass die Kraftreserven langsam aufgebraucht waren. Gut, dass ein Handballspiel nur 60 Minuten dauert. Als letzte Aktion vor Spielende netzte unser angeschlagener Torwart per 7 Meter zum 26:30 ein. Als der Schlusspfiff ertönte, sah man in den Augen der Spieler Freude und Begeisterung wie schon lange nicht mehr. Man verabschiedete sich mit einem gemeinsamen „Shaka – Du schaffst es!“

Fazit: Jeder Gegner in unserer Liga ist schlagbar, auch wenn er noch so weit oben in der Tabelle steht.

Kader: Wilhelm (1/1), Bläsche (10/4), Fruhriep (5), Hermes (5), Bittrich (4/2), Krell (3), Eckmann (1), Standfuß (1), Buder, Bolle und Schubert.

Dank an unsere treuen Anhänger, die an der schmalen Seitenlinie des Gegners Fan-Meute ertragen mussten.

Souveräne Leistung der jungen Schiedsrichter, weiter so!

Arian

Bild des Benutzers kilian

ich möchte mich im namen der ganzen mannschaft nochmal öffentlich für die tatkräftige unterstützung von björn bedanken! immerhin fünf tore und ein haufen rausgeholter siebenmeter und weggesteckte backpfeifen =) , vielen dank dafür!

Bild des Benutzers Filigrantechniker

Kein Problem, hat viel Spaß gemacht und ich war mit der tollen geschlossenen Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Nur ein paar "Backpfeifen" weniger hätten es ruhig sein können ;)

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr