Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Glanzloser Sieg - Gebrüder Strehlow bringen Juniorteam auf die Siegerstrasse


By unti - Posted on 03 Oktober 2010

Glanzloser Sieg - Gebrüder Strehlow bringen Juniorteam auf die Siegerstrasse

Wer Meister werden will, muss eben auch solche Spiele gewinnen...in einem zerfahrenden Spiel konnte das PSV-Juniorteam nach anfänglichen Schwierigkeiten beide Punkte in der Lilli-Henoch-Halle behalten.

Das Spiel begann jedoch gar nicht nach dem Geschmack des Trainerteams. In der Abwehr mit ungewohnten Nachlässigkeiten, im Tor oder besser neben seinen Schuhen, Torhüter Darius Finck, welcher keinen guten Tag erwischte.

So kam es auch, dass die Gäste der Regionalligavertretung der SG OSF mit 2:6 in Führung lagen. Nach sieben gespielten Minuten flog folgerichtig die grüne Karte Richtung Kampfgericht und Trainer Daniel Untermann nahm sich seine Spieler zur Brust.

Und tatsächlich fruchtete die Ansprache, denn man konnte zum 10:10 ausgleichen und ab dem 12:11 in Führung gehen. Doch es knackte und knirschte an allen Ecken. Umso erfreulicher, dass der PSV endlich wieder aus dem Vollen schöpfen konnte. Denn die schönste Nachricht des Wochenendes waren mit Sicherheit die Comebacks von Denis Leonov und Tobias Hoffmann.

Der eigenwilligen Spielleitung des Gespanns Steinberger/Winkel war es geschuldet, dass man kein flüssiges Spiel zu sehen bekam. Als dann nach 26 Minuten die PSV'er auch noch auf 4:6 reduziert wurden, dachte man, OSF könne jetzt den Spieß wieder drehen. Doch die Strehlow-Brüder bliesen zum Angriff und machten den 19:17 Halbzeitstand klar.

Dass in der Kabine nun kein Kaffee mit Plätzchen gereicht wurde, konnte sich jeder vorstellen und so kam es, dass man mit einem Hattrick die zweite Halbzeit eröffnete.

Als dann auch noch Denis Leonov vom Feld mit dem roten Karton geschickt wurde, kam Stimmung auf den Rängen auf. Doch dann setzte sich die Routine des Juniorteams endlich durch. Finck bekam wenigstens ein paar wenige Bälle zu fassen, die Abwehr arbeitete engagierter und im Angriff schien nun auch Spielmacher Untermann endlich aus dem Mittagsschlaf aufgewacht.
So konnte man mit dem 35:29 am Ende gut leben, auch wenn es einige Baustellen gab, die in der nun folgenden Spielpause ausradiert werden sollen.

Den Platz an der Sonne teilt man sich nun mit der SG ACB/Eintracht, welche ebenfalls völlig schadlos durch die ersten Spiele marschiert sind. "Wir waren heute wirklich nicht auf der Höhe des Geschehens, aber Sieg ist Sieg.", war das Fazit von Co-Trainer Herbert Mühlenbruch.

Finck; Wohlers (2), Bartz, Nehring (ne), T. Strehlow (7/1), H. Strehlow (6), Leonov (3), Walther (5), Schicke (1), Untermann (6), Hoffmann, Gawendowiz (ne), Bläsche (5/1)

Bild: Heiko Strehlow lieferte eine hervorragende Leistung trotz intensivster Doppelbelastung in A- und B-Jugend.

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr