Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Hohen Erwartungen nicht gerecht geworden


By Dierechteklebbe... - Posted on 13 September 2010

Im ersten Saisonspiel der Verbandsliga galt es sich, anders als bei der
ersten Männer, mit einem Mitaufsteiger zu messen. Die Erwartungshaltung war
an den zahlreichen Zuschauern gemessen recht hoch und konnte vor allem in
der 1. Halbzeit von PSVer Seite nicht erfüllt werden.

Beide Mannschaften starteten mit einer soliden 6:0-Abwehr und ohne große
Nervositäten ging es in den Schlagabtausch. In den ersten Minuten gestaltete
sich dies noch ausgeglichen wobei schon zu erkennen war, dass TMBW den
größeren Willen und die bessere Einstellung an diesem Tag hatte. Im
Spielverlauf schlug sich dies in den letzten Minuten der ersten Halbzeit
auch im Ergebnis nieder und so ging es nach einem 5:8 mit 6:14 in die
Kabine.

Dass die ersten 30 Minuten in der neuen Liga so verliefen, hatten sicher nur
wenige erwartet und es bedurfte einiger Neuausrichtungen und Korrekturen für
die 2. Hälfte. Die Umsetzung gestaltete sich etwas besser, wobei der
Rückstand doch einigen zu sehr aufs Gemüt drückte und wir den
8-Tore-Rückstand nicht weiter verkürzen konnten. Lediglich die fehlende
Einstellung der Tempelhofer zum Ende der Partie ließ die Niederlage nicht
höher ausfallen. Erstaunlicherweise war an diesem Tage vor allem der Angriff
nur bedingt konkurrenzfähig und nur zu selten fanden wir mit spielerischen
Mitteln zum Abschluss und scheiterten selbst dann zu oft an den gut
aufgelegten Torhütern des Gegners. Der Endstand von 19:27 ließ an diesem Nachmittag nur einen erfreuen.

Am kommenden Wochenende heißt es sich in der Wedellstraße gegen den amtierenden Berliner Meister vom BFC Preussen zu behaupten. Der Anpfiff ist um 20 Uhr.

Solider Saisonauftakt - Zwote gewinnt 27:19 bei PSV II

Sehr erfreulich gestaltete sich für uns der Sonntagnachmittag zu Gast bei Freunden im Sportforum. Schlauer als ausgerechnet gegen den punktgleichen Mitaufsteiger aus der Vorsaison kann man vermutlich nicht in die Saison starten. In der abgelaufenen Spielzeit teilten wir die Punkte noch brüderlich auf je einen Heimsieg auf. Dieses Mal sollte es anders kommen.
Die Gastgeber präsentierten eine sehr volle Bank und traten gegenüber der Vorsaison zu Beginn auf gleich vier Positionen verändert auf. Lediglich die rechte Angriffsseite und Sportsfreund Lau am Kreis waren für uns quasi alte Bekannte. Wir hingegen starteten bis auf unser neues Licht am Firmament auf Linksaußen mit den üblichen Verdächtigen: Brendenahl zwischen den Pfosten, Müller, Haase, Polchow im Rückraum und Beaury auf Rechtsaußen. Außerdem startete Raphael Groß am Kreis für den verletzten Kapitän Gauglitz.
Die Anfangsphase gestaltete sich leicht holprig. Die ersten drei Positionsangriffe beider Mannschaften verliefen erfolglos bis Genosse Grellmann sein erstes von insgesamt sieben Toren erzielte. In der Folge verwandelten wir unsere einzigen drei Strafwürfe an diesem Tag (Grellmann, Voß, Müller) zum Zwischenstand von 4:2. Näher ließen wir die Gastgeber dann auch nicht mehr heran. Den Rest der Halbzeit dominierte unsere Deckung. Einzig sechs Tore ließen wir bis zum Pausentee zu während wir selbst 14 Treffer erzielen konnten. Torsteher Brendenahl erwischte einen hervorragenden Tag und trieb besonders die gegnerischen Außen in den Wahnsinn.
Ein zufriedener Coach Strack machte in der Kabine schnell deutlich, dass die Punkte trotz acht Toren Führung noch nicht gewonnen waren. Ein so schnelles und laufstarkes Team wie die Polizeisportler sind auch in der Lage derartige Rückstände aufzuholen - an diesem Tag jedoch nicht. Zwar konnten die Gastgeber das Spiel nun ausgeglichen gestalten, ein Aufholen jedoch wussten wir zu verhindern. Zwischenzeitlich führten wir mit elf Treffern, schlussendlich trennte man sich 27:19.
Fazit: Trotz des erfreulichen Saisonstarts gilt es für uns weiterhin ganz kleine Brötchen zu backen. Wir konnten ein kleines Zeichen setzen und der Liga deutlich machen, dass wir in den kommenden Monaten keine Schießbude sein werden. Unser Stand in der Staffel jedoch ist noch alles andere als gefestigt. Wir haben die Polizeisportler am Sonntag sicherlich nicht an ihrem besten Tag erwischt. Ihr Angriff war erschreckend ideenlos und einzig der Sportsfreund Kempe (neun Tore) hielt deutlich dagegen. Zudem fand kein Torsteher der Gastgeber wirklich ins Spiel. In der Rückrunde werden sie es uns mit Sicherheit schon deutlich schwerer machen.
Erfreulich ist, dass unser Prunkstück - die Deckung - bereits wieder gut zu funktionieren scheint. 19 Gegentore auswärts ohne den Mittelblock in Person von den Kollegen Sommerfeld und Gauglitz bieten wenig Anlass zur Beschwerde. Das Torhüterduo Brendenahl/ Polchow spielte eine hervorragende Partie, hielt zwei von zwei Siebenmetern und machte Lust auf mehr. In der Offensive konnten wir auf die Durchschlagskraft von Marian Grellmann und Robert Müller aus der zweiten Reihe vertrauen. Außerdem spielte Regisseur Voß auf der Mitte trotz Trainingsrückstand eine sehr gute Partie und brachte die eine oder andere zweite Welle zum Torerfolg. Im zweiten Spielabschnitt gelang es zudem Rechtsaußen Beaury immer wieder in gute Schusspositionen zu bringen, die er allesamt hervorragend verwertete. TMBW Rückkehrer Groß konnte im Angriff noch wenig Akzente setzen, spielte aber eine starke Partie auf der Halbdeckungsposition und der neue Ossi Basti Lüttge konnte sich in seinem ersten Pflichtspiel gleich zwei mal in die Schützenliste eintragen lassen. Ein ganz fader Beigeschmack ist leider die Verletzung von Adi Haase, die sich ohne böse Absicht seines Gegenspielers zu Beginn des Spiels ereignete. Die Ausfallzeit ist noch nicht abzusehen

Am Freitagabend empfangen wir in unserem ersten Heimspiel den Tabellenführer aus Hellersdorf in der Kolonnenhalle und sind guter Dinge an die Erfolge vom ersten Spieltag anknüpfen zu können.

Brendenahl, A. Polchow, Beaury (6), Eule, C. Polchow, Keller (1), Grellmann (7), Müller (4), Haase, Voß (5), Krause (2), Lüttge (2), Groß

Quelle: http://sg-tmbw.de/index.php/2-maenner/neuigkeiten/731-solider-saisonauft...

Bild des Benutzers Die2Gestalten

Da isses wieder, Ossi hat er gesagt!

Bild des Benutzers Die2Gestalten

das Forum!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr