Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Letzter Spieltag am 14. Mai 2011:


By ultra - Posted on 11 Mai 2011

Letzter Spieltag am 14. Mai 2011:

Am kommenden Wochenende finden die letzten Partien der PSV-Männer in der Saison 2010/2011 statt:

1.Männer (OL) vs. HC Spreewald; Sa. um 18.00 Uhr; An der Schanze 44
2.Männer (VL) vs. SG ASC/VfV Spandau; Sa. um 17.00 Uhr; Fritz-Lesch-Straße

Treffpunkt für die Busfahrt in den Spreewald (Luckau) ist um 14.00 Uhr wie gewohnt vor dem Hotel Storkower Straße, Ecke Landsberger Allee. Für Maßnahmen gegen eine mögliche Dehydrierung an Bord ist wie immer gesorgt! Es sind noch Plätze frei, bitte bei Mario melden (siehe Forum-Thread)!

Feuert unsere Teams nocheinmal lautstark an - Ihr seid der 8. Mann - Forza PSV!

Bild des Benutzers ultra

SG TMBW vs. TSV Rudow, SR: Bock/Schween
1.SV Eberswalde vs. SV 63 BB-West, SR: Heinrich/Pohland
SG Rotation P.B. vs. MTV Altlandsberg, SR: Maaßen/Schade
1. VfL Potsdam II vs. Mecklenburger HC, SR: Basche/Krause
Fortuna Neubrandenburg vs. LHC Cottbus, SR: Kehl/Refle
HC Spreewald vs. Polizei SV, SR: Bilski/Siebert
Ludwigsfelder HC vs. HC Neuruppin, SR: Bentzien/Peters.

Bild des Benutzers ultra

Polizei SV II vs. SG ASC/VfV Spandau, SR: Lompa/Wendisch
VfL Lichtenrade vs. TuS Hellersdorf, SR: Fiedler/Schikor
SG TMBW II vs. BFC Preussen II, SR: Westphal/Thom
BTV 1850 vs. SG FES, SR: Bauch/Stahl
SG Narva vs. SG OSF, SR: Jedrzejak/Kasten
SG Hermsdorf/TVW vs. BSV 92, SR: Förster/Westphal.

Bild des Benutzers ultra

"Fortuna-Männer gewinnen beim kampfstarken PSV Berlin"

Im vorletzten Saisonspiel gewannen die Ostsee-Spree-Liga-Handballer vom SV Fortuna '50 Neubrandenburg beim Polizei SV Berlin mit 30:25 (14:13). Damit könnten die Neubrandenburger am kommenden Wochenende noch auf den sechsten Platz der Abschlusstabelle springen, vorausgesetzt TMBW Berlin verliert gegen Rudow und Fortuna bezwingt zu Hause den LHC Cottbus.

Beim PSV legte Fortuna eine schnelle 3:0-Führung vor. Dann fingen sich die Berliner, und ab dem 3:3-Unentschieden verlief die Partie bis zur Pause ausgeglichen. "Wir haben es nach dem guten Beginn versäumt, die Berliner über eine aggressive Abwehr zu beeindrucken. Das Umkehrverhalten hat auch noch nicht gepasst, und der PSV konnte zu oft kontern. Außerdem war Berlin sehr kampfstark. Sie wollten das letzte Saisonspiel vor ihren eigenen Fans natürlich gewinnen, und ab und zu hatte ich den Eindruck, die Schiedsrichter wollten ihnen dabei helfen", sagte Fortuna-Trainer Helmut Wilk.

Der begann mit Steffen Hönig im Tor, weil Thilo Prodoehl wegen Rückenschmerzen passen musste. Außerdem bekam Adam Ciemniak im linken Rückraum wieder längere Einsatzzeiten. Das Neubrandenburger Spiel lief zwar nicht optimal, dennoch ging es mit einer knappen Führung in die Kabinen.

Direkt nach dem Seitenwechsel trafen die Berliner fünfmal in Folge. Es stand 14:18 aus Fortuna-Sicht, und Trainer Wilk nahm die Auszeit. "Wir mussten einfach schneller zurück in die Abwehr, und das Konter- und Zweite-Welle-Spiel der Berliner unterbrechen. Wenn sie in den Positionsangriff mussten, hatten wir sie im Griff", so Wilk, der ab Mitte der zweiten Hälfte nach einer Roten Karte gegen Gregor Levold auch noch auf seinen Abwehrchef verzichten musste. Fortuna bewies aber Moral, und drehte das Spiel.

Der PSV versuchte es mit einer Manndeckung gegen Neubrandenburgs Spielmacher Felix Klepp. Die freien Räume nutzten vor allem Stefan Stolt und Tomasz Zaczko mit Einzelaktionen, und im Tor lief Steffen Hönig zur Hochform auf. "Er hat mehrere freie Würfe gehalten, einige sogar mit dem Kopf abgewehrt. So hatten wir auch die Chance zum schnellen Gegenstoß, und das zusammen war am Ende der Schlüssel zum Erfolg", sagte Fortuna-Kapitän Felix Klepp. Und sein Coach: "Wir haben auswärts zuletzt oft unter unserem Niveau gespielt. Beim PSV wollten wir zeigen, dass es anders geht, und phasenweise konnten wir das auch umsetzen", so Wilk nach der Begegnung.

Fortuna '50 Neubrandenburg: Hoefs, Hönig - Bialek (1), Ciemniak (2), Hafemann (1), Klepp (8/3), Langschwager (2), Levold, Odebrecht (1), Schaer (1), Stolt (6), Szymaniak (3), Zaczko (5)

Quelle: Nordkurier vom 09.05.2011

Bild des Benutzers ultra

Wir laden alle Fans & Sponsoren herzlichst ein, am Samstag nach dem letzten Spiel der 1. Männermannschaft gemeinsam mit Aktiven, sowie allen Vereinsmitgliedern, Helfern & Funktionären die Saison 2010/11 zu besiegeln. Der Eintritt ist natürlich frei.

Die Schützlinge von Coach Wolschke eröffnet das Programm um 18 Uhr mit dem Match gegen den Polizei Sportverein aus Berlin. Mit dieser lösbaren Aufgabe verabschiedet sich die Truppe aus der Ostsee-Spree-Liga und legt mit dem angestrebten Sieg die Grundlage für einen schönen Abend, der im Anschluss in der Luckauer Sporthalle beginnt.

Für Speis & Trank ist Janni mit seinem Team bestens gerüstet.

Wir freuen uns auf eine gesellige Runde und auf konstruktive Gespräche mit allen Beteiligten, um die Saison 2011/12 als Verein erfolgreich anzugehen.

Der Vorstand

Quelle: www.hc-spreewald.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr