Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Nachholspiel in der Verbandsliga am 11.04.2010 (PSV vs. SGN II):


By ultra - Posted on 06 April 2010

SGN.jpg

Am kommenden Sonntag empfängt unsere "Erste" die Oberliga-Reserve der SG Narva. Das Match, welches im März aufgrund des Länderpokals verlegt wurde, wird am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr in der Fritz-Lesch-Straße angepfiffen.

Feuert unser Team lautstark an, damit wir die Tabellenspitze zurückerobern!!!

Achtung, bitte vormerken: Unser letzter Saison-Auftritt (bei TSV Rudow II) wurde um eine Woche vorverlegt und findet bereits am 15.05. um 17.00 Uhr in der Neuhofer Straße statt!

Tags
Bild des Benutzers ultra

Torreiche Begegnung endet mit Niederlage...
Nach einem spielfreien Wochenende stand am Sonntag ein schweres Spiel gegen Preussen II an. Die herbe Niederlage aus dem Hinspiel hatten wir nicht vergessen und so wollten wir in diesem Spiel an unsere Leistungsgrenzen gehen, um dem Gegner die wichtigen Punkte für den Aufstieg zu verwehren.

Da Preussen eine junge und konterstarke Mannschaft ist, hatten wir uns vorgenommen, vor allem die zweite Welle zu stören und sie somit zu unterbinden. Dies gelang uns über das gesamte Spiel gesehen jedoch nur eher mittelprächtig. Zu Beginn des Spiels hatten wir zudem mit einem schwächelnden Torabschluss zu kämpfen, weshalb wir auch gleich wieder leicht ins Hintertreffen gerieten (1:3). Mit zunehmender Spieldauer steigerten wir uns im Angriff zusehends. Der Ball lief gut und es wurde meist bis zur Lücke gespielt. So konnten wir das Spiel offen halten, über Stände von 4:4, 6:7 blieben wir bis zum 8:9 in Schlagdistanz. Auf Grund einer zu statischen Abwehr hatten wir größere Probleme mit den beiden wurfstarken Linkshändern, gegen die wir zumeist zu passiv agierten. Traten wir aktiver auf die Schützen raus, griff sofort das konsequent gut gespielte Absetzen mit dem Kreis. Beim 9:14 betrug der Rückstand erstmals 5 Tore. Bis zum 14:19 änderte sich nicht viel. Ein starker Kampfgeist kombiniert mit einer Überzahlphase brachte uns wieder ins Spiel. Nach 6 Toren in Folge konnten wir zum zweiten Mal nach dem 4:3 in der Anfangsphase beim Stand von 20:19 die Führung übernehmen. Die Abwehr stand nun besser und hatte auch das schnelle Spiel der Preussen besser im Griff. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Halbzeitstand 21:21

Nach der guten ersten Hälfte sahen wir die Möglichkeit, dieses Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Preussen spielte gut, aber wir konnten mithalten. Vor allem in der Abwehr hatten wir noch Potential nach oben. Zu Beginn der zweiten Hälfte befanden wir uns allerdings kollektiv im Tiefschlaf. So war die gute erste Hälfte schnell vergessen und wir lagen beim 22:27 schon wieder 5 Tore zurück. Nach weiteren zwei Gegentreffern sah Preussen beim 22:29 schon wie der sichere Sieger aus, aber wir liessen uns nicht unterkriegen. Während einer 4–minutigen Unterzahl unsererseits, kamen wir stark zurück, wir verkürzten Tor um Tor und waren nach einer kraftraubenden Aufholjagd beim 31:32 wieder dran. Anschließend folgte eine Phase, in der wir mit ungünstigen Pfiffen gegen uns zu kämpfen hatten. Schließlich brach uns eine doppelte Unterzahl das Genick (34:39). Obwohl wir aufopferungsvoll kämpften, konnten wir den Kräfteverschleiß nicht mehr kompensieren, auch ein starker Micha im Tor konnte diese Niederlage am Ende nicht mehr abwehren.

Endstand 36:40

Fazit: Schade, mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl der Schiris in der Endphase, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Im Endeffekt sind 40 Gegentore aber einfach zu viel, um ein Spiel zu gewinnen. Im nächsten Spiel gegen weiterhin ungeschlagene Polizisten haben wir die Möglichkeit, dies besser zu machen. Erwähnswert sind noch die 10 Tore vom starken Momme.

Strafen: Narva 7 Preussen II 4
7m: Narva 4/7 Preussen II 0/1

Quelle: www.sg-narva.de

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr