Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Unsere D- & E-Jugend beim Empor-Cup


By ultra - Posted on 08 September 2010

Unsere D- & E-Jugend beim Empor-Cup

Erfolgreiches Wochenende für den PSV-Nachwuchs beim 6.Empor Cup

Nicht nur bei unseren Männermannschaften läuft derzeit die heiße Vorbereitungsphase! Nein, auch der Nachwuchs ist dabei sich nach der langen Sommerpause auf die neue Saison vorzubereiten.

Nachdem am letzten Wochenende die G-Jugend beim Asterturnier mit 3 Siegen und 1 Niederlage überzeugen konnte, hieß es nun auch für die anderen Jugendmannschaften des PSV sich zum ersten Kräftemessen der neuen Saison aufzumachen.

Gleich vier Nachwuchsmannschaften machten sich dafür zu unseren Nachbarn aus Hohenschönhausen auf, um am 6.Empor Cup teilzunehmen.

Als erstes durften die Spieler der E-Jugend zeigen, was sie können. Neben dem Gastgeber, der dieses Jahr als neu gegründete SG FES an den Start geht, hatten wir es mit den Mannschaften von TMBW, Eintracht Berlin, Rot-Weiß Neuenhagen und MTV Altlandsberg zu tun bekommen.
Trotz einiger Startschwierigkeiten konnten wir die ersten beiden Spiele gegen TMBW und FES doch recht locker für uns entscheiden. Im 3.Spiel hieß der Gegner dann Neuenhagen, die ebenfalls in den ersten Spielen überzeugen konnten. Unsere Jungs sollten doch auch diese Hürde recht souverän mit 11:6 meistern. Eintracht Berlin sollte uns im 4.Spiel des Tages noch einmal kurz etwas fordern, am Ergebnis ändert es dennoch nichts. Im letzten Spiel des Tages traten wir dann gegen die E-Jugend von MTV Altlandsberg an. In diesem Spiel konnte Coach Krentz:D Revanche für die, eine Woche zuvor, erlittene Niederlage mit der 1.Männer nehmen. ;)
Mit 5 Siegen in 5 Spielen waren wir damit am Ende des Tages Turniersieger des E-Jugendturniers!!! Die Mannschaft, die aus Spielern der 1.E sowie 2.E zusammengestellt wurde, konnte über weite Strecken überzeugen, auch wenn man die lange Sommerpause allen Spielern noch anmerkt. Trotzdem zeigten die Jungs eine gute Leistung und durften somit zu recht als Sieger die Heimreise antreten.

Nach dem Erfolg der E-Jugend durfte sich auch gleich die 2.C beweisen. Doch waren die Voraussetzungen ganz andere als noch am Vormittag. Das Teilnehmerfeld des C-Jugendturniers sollte doch wesentlich stärker besetzt sein. Mit unseren alten Weggefährten aus Tegel, sowie dem Gastgeber der SG FES sollten gleich zwei Mannschaften aus der Oberliga teilnehmen. Außerdem hatten wir mit den Nachwuchsmannschaften des Ludwigsfelder HC, der Bernauer Bären, der zwoten von FES sowie der D-Jugend von Neuenhagen keine leichten Aufgaben zu erwarten. So starteten wir mit drei Torhütern (zwei aus der 1.D), einem Neuling, sowie gleich 7 Spielern für die es die ersten C-Jugend-Erfahrungen werden sollten.
Hier auch gleich ein Dankeschön an Johnny und Christoph, dass ihr bei der 2.C ausgeholfen habt. Im Schnitt waren unsere Spieler 1-2, teilweise sogar 3 Jahre jünger als ihre Gegner. Das machte sich vor allem im Größenunterschied bemerkbar. So waren die Gegner nicht selten 2-3 Köpfe größer als unsere Jungs.
Mit viel Angst starteten die Jungs in die ersten beiden Spiele und zeigten nur ganz ganz selten, dass auch sie Handball spielen können. Mit zunehmender Spielzeit wurde auch das Zutrauen zur eigenen Stärke immer größer, da langsam alle begriffen, dass auch unsere Gegner „nur mit Wasser kochen!“.
Im 3. Spiel gegen den starken Ludwigsfelder HC konnten wir lange mithalten, doch ging uns am Ende des Spiels leider etwas die Puste aus und wir verloren auch dieses Spiel.
Gegen Tegel im 4.Spiel sollten wir dann wie erwartet keine Sonne sehen. Fest entschlossen nicht ohne Sieg nach Hause zu fahren, zeigten die Jungs im 5.Spiel gegen Neuenhagen eine kämpferisch starke Leistung, sodass wir dieses Spiel gewinnen konnten. Im letzten Aufeinandertreffen sollten wir es dann noch mit dem Gastgeber zu tun bekommen.
Obwohl die Ergebnisse nicht für uns sprechen, haben die Jungs nach überwundener Angst doch über weite Strecken ein recht gutes Turnier gespielt. Die Erfahrung auch gegen körperlich überlegende Gegner mithalten zu können, sowie viele neu gewonnene Erkenntnisse machten uns am Ende des Tages in gewisser Art auch zu einem Gewinner.

Am Sonntagmorgen durften dann auch endlich die 1.D und 2.D ran.
Während die 2.D erst im 2.Spiel ran musste, durfte sich die 1.D gleich im 1.Spiel mit dem Landesligamitstreiter Ajax Köpenick messen. In einem ausgeglichenen Spiel siegten wir 7:6 und konnten Revanche für die Niederlage in der 1.Quali-Runde nehmen. Mit den Gedanken, den stärksten Gegner bereits am Anfang geschlagen zu haben, gingen die Jungs leider etwas zu überheblich in die nächsten beiden Spiele gegen die Zwote und der Mannschaft von ACB. So machten wir uns mit vielen Fehlern und wenig Druck, sowie viel zu wenig Bewegung das Leben selber viel zu schwer, sodass wir die beiden Spiele zu knapp (19:5 und 9:3) für uns entscheiden konnten. Im 4.Spiel zeigten uns dann die Spieler aus Wildau, dass es nicht reicht ein Spiel nur mit 50% der Leistung anzugehen. Wir kämpften uns dennoch, wenig ansehnlich, zu einem 8:7 Sieg. In den letzten beiden Spielen stimmte dann die Einstellung der gesamten Mannschaft, sodass wir die Gegner aus Neuenhagen und FES mit 12:8 und 9:8 schlagen konnten. Auch wenn die Ergebnisse durch einige Fehler unsererseits zu niedrig ausfielen, war die Einstellung der Jungs vorbildlich.
So hieß es für die 1.D wie am Vortag für die E-Jugend Turniersieg ohne Punktverlust.
Auch wenn spielerisch noch nicht viel zusammenlief, macht das Turnier doch Mut für die Zukunft, da wir trotz schwacher Leistung 2 unserer direkten Kontrahenten aus der Landesliga besiegen konnten.

Für die 2.D war es leider ähnlich schwer wie für die C-Jugend am Vortag. Doch auch hier wurde viel Erfahrung gesammelt, die der jungen Mannschaft sicherlich weiterhilft. In Ansätzen konnte man sehen, dass den Jungs viel zuzutrauen ist. Die Umstellung von der E-Jugend zur D-Jugend wird aber noch etwas Zeit beanspruchen.
Trotzdem fuhren auch die Spieler der 2.D nicht sieglos nach Hause. Im letzten Spiel sicherte man sich noch einen 6:3 Sieg gegen die Mannschaft von ACB.

Alles in allem war das Wochenende ein voller Erfolg, da fast alle Mannschaften das Maximum aus ihren Möglichkeiten herausgeholt haben. Das Turnier macht Freude auf die neue Saison, die nun auch langsam für alle Beteiligten beginnt.

Die 1.D wird am Samstag in der 1.Pokalrunde ihr 1.Pflichtspiel dieser Saison bestreiten.
Für alle anderen Mannschaften wird es dann in der darauffolgenden Woche ernst.

Aus Sicht der Trainer
Olli & Ecki

Tags

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr