Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher

Vor dem Match bei den Füchsen - Edelfan im Interview


By unti - Posted on 23 Februar 2011

Vor dem Match bei den Füchsen - Edelfan im Interview

Das Juniorteam eilt von Sieg zu Sieg, steht mit 24:0 Punkten an der Tabellenspitze. Mit solch einer Serie konnte man auch das Interesse bei vereinsfremden Zuschauern wecken. Kein Spiel verpasst hat bisher Anna-Maria Wolff, selbst Torhüterin bei Pro Sport 24. Im Interview steht sie Rede und Antwort vor dem kommenden Match des Juniorteams bei der Regionalliga-Reserve der SG Spandau/Füchse am Sonntag um 14 Uhr in der Cyclopstraße.

Anna, Du bist Woche für Woche bei den Spielen des Juniorteams zu sehen. Wie kam es dazu?

Ich hab im Frühling 2010 Cornelius Bartz kennengelernt und da ich mit seiner besten Freundin zusammenspiele, hat sie mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte mitzukommen. Wie genau es dann dazu kam, dass ich so gut wie immer da war, kann ich gar nicht mehr sagen.

Was macht für Dich den Reiz aus, jetzt bei jedem Spiel auf der Tribüne mitzufiebern?

Ich würde sagen, dadurch, dass ich einige von den Spielern sehr lieb gewonnen habe, und natürlich auch den Trainer ;-), kommt es für mich schon fast rüber, als wenn meine eigene Mannschaft spielt.

Was war für Dich das bisher beste Spiel der Saison und warum?

Auf jeden Fall das Rückspiel gegen Schöneberg, abgesehen davon, dass meine Haare ganz verzaust waren vom vielen Haare raufen, war es einfach das Spannendste und Mitreißendste. Wie gesagt: "Man hätte zwar auch den 9-Torevorsprung über die Bühne bringen können, aber solange sie gewinnen, ist alles schön!"

Nun sind es noch vier Spiele bis zum Saisonende. Deine Prognose als Expertin für den Saisonausgang?

Gegen die SG AC/Eintracht wird nochmal etwas knapp, aber nichts als der Meistertitel zählt am Ende!

Das heisst, Du traust dem Juniorteam den Durchmarsch zu, um am Ende ungeschlagen an der Spitze zu stehen?

Ja natürlich, abgesehen davon, dass die kommenden Gegner nun alle machbar sind, auch Tegel, und außerdem: Mit diesen Fans im Rücken kann es doch nur gut gehen.

Wenn Du jemanden, der das Juniorteam nicht kennt, überzeugen müsstest, warum auch er dabei sein sollte als Fan, was würdest Du ihm sagen?

Weil ich da bin. Nein, im Ernst. Sicherlich sollte man vielleicht ein, zwei Leute kennen, die dort spielen und handballbegeistert sein, aber ich kann nur noch sagen, dass ich immer meinen Spaß habe und alle dort, sowohl Eltern, als auch Spieler sehr nett und offen sind.

Frage zum Abschluß - wer ist bisher der Spieler der Saison für Dich und warum?

Ich möchte mich da nicht festlegen. Ich finde einfach, dass es eine Mannschaftsleistung ist - von Spiel zu Spiel. Jeder kämpft für jeden und das ist es ja auch, was den Handball ausmachen sollte.

Vielen Dank Anna für das Interview!

Mitglied im

Deutscher Handball Bund

Handball Verband Berlin

Freiwilliges Soziales Jahr